Logo Logo

Browse by Zweitgutachter

Up a level
Export as [feed] Atom [feed] RSS 1.0 [feed] RSS 2.0
Number of items: 31.

Heukäufer, Annika Marina (2022): Differentialdiagnostische Abgrenzung basaloid differenzierter Neoplasien der Haut mittels immunhistochemischer Methoden. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Priester, Maria (2020): Einfluss von genetischen Polymorphismen im DKK3-Gen auf kognitive Fähigkeiten. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Berlinghoff, Friederike (2019): Der Zusammenhang zwischen den Membrane-associated Guanylate Kinase Inverted (MAGI) -1, -2 und -3 Genen und Schizophrenie sowie kognitiven Leistungen. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Towfigh, Alexander (2019): Der Einfluss genetischer Polymorphismen im AADAT-Gen auf die Schizophrenie. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Wehling, Jana (2019): Genetic polymorphisms underlying pain report and treatment response of different intra-articular therapeutic modalities -autologous conditioned serum (ACS), hyaluronic acid (HA) and placebo (PL)- in patients suffering from symptomatic midstage knee osteoarthritis. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Auerbacher, Marc Ludwig (2018): Der Einfluss genetischer Polymorphismen im CREB1-Gen auf kognitive Phänotypen. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Barthelmes, Sylvia Christine (2017): A clinic for people with epilepsy in rural Tanzania: why do patients default from follow-up and what can increase adherence-behavior?. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Dometshauser, Astrid (2016): Das NOS-1 Gen als Kandidatengen für phobischen Schwindel. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Rauch, Janna (2016): Der Einfluss genetischer Variationen des PTPRZ1-Gens auf Kognition und Schizophrenie. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Büttner, Claudia Sophia (2016): Assoziation von Polymorphismen im COMT-Gen mit der Schizophrenie und dem Arbeitsgedächtnis als Endophänotyp. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Stiehl, Monika (2015): Genetische Ursachen der Schizophrenie: die Bedeutung von Veränderungen im Dysbindin-1-Gen (DTNBP1). Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Rembold, Vanessa (2015): Immungenetische Untersuchung zur Assoziation des Promotor Polymorphismus des Interleukin-6-Gens in Position -174G/C bei Patienten mit systemischer Sklerodermie. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Rausch, Regina (2014): Der Einfluss genetischer Polymorphismen in den MAGI-Genen 1-3 auf kognitive Phänotypen. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Böhmer, Jens (2014): Veränderte Genexpression in der Muskulatur von Kindern mit Cerebralparese (CP). Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Schertl, Stefan (2012): Assoziationsuntersuchung von Polymorphismen im 5-HT2A-Rezeptor-Gen mit Aspekten präfrontaler Kognition und Schizophrenie. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Pfister, Anna-Julia (2012): Einfluss genetischer Variationen im Prepronociceptin-Gen auf intermediäre Phänotypen bei an Schizophrenie Erkrankten und Gesunden. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Freitag, Martin (2012): Hochdurchsatz-Mutationsscreen der mitochondrialen tRNA- und rRNA-Gene bei 376 Patienten mit Atmungskettendefekten. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Bittner, Tanja (2010): X-chromosomale Thrombozytopenie mit WASP-Mutationen.: Klinik, Langzeitverlauf, Therapieoptionen. Multizentrische Studie an 185 Patienten.. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Höptner, Birgit (2010): Das GOOD Syndrom: Analyse von 94 Patientenberichten unter klinischen, immunologischen, histologischen und genetischen Aspekten. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Hütter, Michael (2009): Rolle von CACNA1A, ATP1A2 und SCN1A für die sporadische hemiplegische Migräne. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Schwarz, Tobias (2008): Analyse von Zentromer-DNA für die Erzeugung künstlicher Chromosomen. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Baumeister, Sarah Kristina (2007): Gestörte Cluster-Bildung des Acetylcholinrezeptors als pathogener Mechanismus bei kongenitalen myasthenen Syndromen. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Ott, Cordula (2007): Assoziation des Single Nucleotid Polymorphismus V108/158M im COMT-Gen mit Suizidalität und Persönlichkeit. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Binder, Vera (2007): Das Wiskott-Aldrich Syndrom. Eine Gegenüberstellung der klinischen Erstbeschreibung (1937) mit dem aktuellen Wissen über die Rolle des Wiskott-Aldrich Proteins (WASP). Molekulargenetische Untersuchung der erstbeschriebenen Familie in drei Generationen. Analyse zur Verteilung und Häufigkeit der Mutationen sowie zur Genotyp-Phänotyp-Korrelation beim Wiskott-Aldrich Syndrom.. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

O'Dwyer, Rebecca (2007): Quantitative Analysis of Ictal Head Movements in Temporal Lobe Epilepsy. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Stitzinger, Johannes (2006): Der Einfluss genetischer Variationen im COMT Gen auf kognitive Phänotypen. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Pilz, Philipp (2006): Vergleich von drei genetischen Suszeptibilitätsmarkern zwischen Patienten mit idiopathischem Parkinson-Syndrom und deren direkten Verwandten mit Hilfe des Transmission Disequilibrium Tests for Siblings. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Braun, Christian (2005): Molekulare Diagnostik der Dysferlinopathie. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Lux, Christoph (2005): Untersuchungen zur transkriptionellen Regulation des Proto-Onkogens c-myc. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Petersen, Jens A. (2005): Klinische und molekulare Charakterisierung von Patienten mit Gliedergürteldystrophie 2I (LGMD 2I). Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

Christodoulou, Johanna (2004): Weitere Aufklärung komplex aberranter Karyotypen bei der akuten myeloischen Leukämie mittels Comparativer Genomischer Hybridisierung. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine

This list was generated on Fri Dec 9 21:56:22 2022 CET.