Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
Einfluss des Korundstrahlens auf die Festigkeitswerte von Zirkonoxid vor und nach unterschiedlichen Alterungsmethoden
Einfluss des Korundstrahlens auf die Festigkeitswerte von Zirkonoxid vor und nach unterschiedlichen Alterungsmethoden
In der vorliegenden Dissertation wurde der Einfluss des Korundstrahlens auf die Festigkeitswerte vor und nach unterschiedlichen Alterungsmethoden untersucht. Dazu wurden 180 Zirkonoxid-Prüfkörper in vier Gruppen eingeteilt und unterschiedlich vorbehandelt. Die Gruppen 1 und 2 wurden mit 50 µm und 105 µm Aluminiumoxid bei einem Strahldruck von 2 bar für 20 s abgestrahlt. Gruppe 3 wurde mit Rocatec Soft bei 2,8 bar für 20 s abgestrahlt. Gruppe 4 blieb nach dem Sintern unbehandelt. Nach dieser Vorbehandlung wurden die 45 Prüfkörper pro Gruppe weiter aufgeteilt und einer künstlichen Alterung unterzogen, die entweder im Kausimulator oder im Autoklaven stattfand. 15 Prüfkörper pro Gruppe erfuhren keine Alterung und dienten als Kontrollgruppe. Nach Abschluss der Prüfkörperherstellung wurden diese auf ihre 3-Punkt-Biegefestigkeit, die Oberflächenrauigkeit, die Grenzflächenspannung und die stattgefundene Phasenumwandlung untersucht.
Zirkonoxid, LTD, Phasenumwandlung
Schulz, Julian
2019
German
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Schulz, Julian (2019): Einfluss des Korundstrahlens auf die Festigkeitswerte von Zirkonoxid vor und nach unterschiedlichen Alterungsmethoden. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[thumbnail of Schulz_Julian.pdf]
Preview
PDF
Schulz_Julian.pdf

1MB

Abstract

In der vorliegenden Dissertation wurde der Einfluss des Korundstrahlens auf die Festigkeitswerte vor und nach unterschiedlichen Alterungsmethoden untersucht. Dazu wurden 180 Zirkonoxid-Prüfkörper in vier Gruppen eingeteilt und unterschiedlich vorbehandelt. Die Gruppen 1 und 2 wurden mit 50 µm und 105 µm Aluminiumoxid bei einem Strahldruck von 2 bar für 20 s abgestrahlt. Gruppe 3 wurde mit Rocatec Soft bei 2,8 bar für 20 s abgestrahlt. Gruppe 4 blieb nach dem Sintern unbehandelt. Nach dieser Vorbehandlung wurden die 45 Prüfkörper pro Gruppe weiter aufgeteilt und einer künstlichen Alterung unterzogen, die entweder im Kausimulator oder im Autoklaven stattfand. 15 Prüfkörper pro Gruppe erfuhren keine Alterung und dienten als Kontrollgruppe. Nach Abschluss der Prüfkörperherstellung wurden diese auf ihre 3-Punkt-Biegefestigkeit, die Oberflächenrauigkeit, die Grenzflächenspannung und die stattgefundene Phasenumwandlung untersucht.