Logo Logo
Hilfe
Kontakt
Switch language to English
Mikro- und makrozirkulatorische Veränderungen bei Patienten im Vollbild eines komplexen regionalen Schmerzsyndroms Typ I (CRPS I) der oberen Extremität
Mikro- und makrozirkulatorische Veränderungen bei Patienten im Vollbild eines komplexen regionalen Schmerzsyndroms Typ I (CRPS I) der oberen Extremität
Im Rahmen dieses Testverfahrens lassen sich anhand der Venenverschlussplethysmographie die peripheren Makro- und Mikrozirkulationsparameter zuverlässig bestimmen. Patienten mit einem CRPS I der oberen Extremität können aufgrund erhöhter Werte dieser Parameter gut von Normalpersonen abgegrenzt werden. Die Ergebnisse sprechen für ausgeprägte Veränderungen der makro- und mikrozirkulatorischen Perfusion in der erkrankten Extremität der Patienten mit CRPS I. Die hohen CFC-Werte, Index der Gefäßpermeabilität, tragen zu der Entstehung des Ödems bei, und verbunden mit den erhöhten Pvi -Werten (Pvi= hydrostatischer Druck, der für eine Nettoflüssigkeitsfiltration benötigt wird) könnten sie die Hypothese einer inflammatorischen Genese des Complex Regional Pain Syndrome Type I stützen.
CRPS I, Venenverschlussplethysmographie, Makro-,Mikrozirkulation, neurogene Entzündung, Ödem
Wipfel, Alexander
2005
Deutsch
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Wipfel, Alexander (2005): Mikro- und makrozirkulatorische Veränderungen bei Patienten im Vollbild eines komplexen regionalen Schmerzsyndroms Typ I (CRPS I) der oberen Extremität. Dissertation, LMU München: Medizinische Fakultät
[img]
Vorschau
PDF
Wipfel_Alexander.pdf

1MB

Abstract

Im Rahmen dieses Testverfahrens lassen sich anhand der Venenverschlussplethysmographie die peripheren Makro- und Mikrozirkulationsparameter zuverlässig bestimmen. Patienten mit einem CRPS I der oberen Extremität können aufgrund erhöhter Werte dieser Parameter gut von Normalpersonen abgegrenzt werden. Die Ergebnisse sprechen für ausgeprägte Veränderungen der makro- und mikrozirkulatorischen Perfusion in der erkrankten Extremität der Patienten mit CRPS I. Die hohen CFC-Werte, Index der Gefäßpermeabilität, tragen zu der Entstehung des Ödems bei, und verbunden mit den erhöhten Pvi -Werten (Pvi= hydrostatischer Druck, der für eine Nettoflüssigkeitsfiltration benötigt wird) könnten sie die Hypothese einer inflammatorischen Genese des Complex Regional Pain Syndrome Type I stützen.