Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
Actual aspects of pancreas and kidney transplantation
Actual aspects of pancreas and kidney transplantation
Die Transplantation gehört zu komplexesten und anspruchsvollsten Bereichen der Medizin. Nur durch die Organtransplantation kann ein nichtfunktionierendes Organ auf weitgehend physiologichse Weise ersetzt werden. Der Erfolg einer Organtransplantation hängt jedoch von sehr vielen unterschiedlichen Aspekten ab. Nicht nur chirurgische Aspekte (Technik der Organentnahme und Transplantation, Anastomosentechniken, Beherrschung von Komplikationen), sondern auch immunologische Aspekte (Immunsuppression und Therapie einer Abstoßung), und eine ganze Reihe psychologischer Fakoren spielen hier eine zentrale Rolle. Die in der Dissertation präsentierten Studien untersuchen Einige dieser Aspekte der Organransplantation. Die erste Studie untersucht die Inzidenz, perioperative Morbidität und Langzeitergebnisse einer chirurgischen Notfallprozedur, der sogenannten „cysto-enterischen Konversion“ an 32 Patienten nach Pankreas-Nierentransplantation. Die cysto-enterische Konversion wird durchgeführt, wenn eine Pankreastransplantation mit früher regelhaft durchgeführter „Blasendrainage“ (Ableitung des Pankreassaftes in die Harnblase) zu massiven Symptomen führt. Die vorliegende retrospektive Studie untersucht die bis dato größte Patientenkohorte mit cysto-enterische Konversion außerhalb der USA. Die cysto-enterische Konversion führte in unserer Kohorte (Klinikum Grosshadern) auch viele Jahren nach primärer Pankreastransplantation zu einer kompletten oder signifikanten Symptomlinderung bei weiterhin guter Transplantatfunktion, hoher Zufridenheit der Patienten und gutem Patientenüberleben. In der zweiten Studie untersuchten wir einen möglichen Einfluss von Mondphasen und Tierkreiszeichen auf die Kurz- und Langzeitergebnisse nach einer Lebendspende-Nierentransplantation. Nicht wenige Patienten wünschen im Rahmen der geplanten Organspende und -transplantation eine individuell abgestimmte OP-Planung. Auch die Berücksichtigung von Mondphasen spielt hierbei eine zunehmende Rolle. So glauben 17.5% der Süddeutschen Bevölkerung, dass Mondphasen die Ergebnisse einer Operation beeinflussen können. Die vorliegende umfassende Analyse von 278 konsekutiven Lebendspende-Nierentransplantationen am Klinikum Grosshadern kann jedoch keinen Zusammenhang zwischen Mondphasen, Tierkreiszeichen und perioperativen Komplikationen, Organfunktion, Patientenüberleben und Langzeitergebnissen nachweisen. Diese Ergebnisse können zur Aufklärung und Beruhigung von Spender und Empfänger verwendet werden., Organ transplantation is the most physiological approach to replacement of dysfunctional organs. It is also one of the most challenging and complicated areas of medicine. Successful transplantation depends on numerous aspects: surgical (successful transplantation surgery and management of possible complications), immunological (management of immune response), psychological and many others. Some of these aspects are investigated in the studies presented in the current thesis. The first study was designed to analyze the incidence, indications, complications and long-term results of enteric conversion in 32 recipients of simultaneous pancreas-kidney transplants at a single institution. Enteric conversion is a surgical procedure, that is applied for the treatment of symptoms associated with the bladder drainage technique, that was used earlier for the management of exocrine secretions of pancreatic grafts. The retrospective study (the biggest experience with enteric conversion outside the US) showed, that enteric conversion, performed even years after primary pancreas transplantation resulted in excellent long-term function of pancreatic grafts and complete or at least significant resolution of preoperative symptoms. The aim of the second study was to investigate a possible influence of particular moon cycle parameters on short- and long-term outcome of living donor kidney transplantation, since a considerable number of patients wish to optimize the timing of the procedure according to the moon calender. The results of this retrospective analysis of 278 consecutive transplantation procedures performed at a single institution demonstrated no such influence and can be used by surgeons to relieve patients´ concerns about the wrong timing of surgery, since the superstition that the moon cycle might impact surgery outcome is quite popular in the southern part of Germany, with 17.5% of patients believing in it.
simultaneous pancreas-kidney transplantation, enteric conversion, living donor kidney transplantation, moon phases, superstition
Mikhailov, Michael
2022
English
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Mikhailov, Michael (2022): Actual aspects of pancreas and kidney transplantation. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Mikhailov_Michael.pdf

671kB

Abstract

Die Transplantation gehört zu komplexesten und anspruchsvollsten Bereichen der Medizin. Nur durch die Organtransplantation kann ein nichtfunktionierendes Organ auf weitgehend physiologichse Weise ersetzt werden. Der Erfolg einer Organtransplantation hängt jedoch von sehr vielen unterschiedlichen Aspekten ab. Nicht nur chirurgische Aspekte (Technik der Organentnahme und Transplantation, Anastomosentechniken, Beherrschung von Komplikationen), sondern auch immunologische Aspekte (Immunsuppression und Therapie einer Abstoßung), und eine ganze Reihe psychologischer Fakoren spielen hier eine zentrale Rolle. Die in der Dissertation präsentierten Studien untersuchen Einige dieser Aspekte der Organransplantation. Die erste Studie untersucht die Inzidenz, perioperative Morbidität und Langzeitergebnisse einer chirurgischen Notfallprozedur, der sogenannten „cysto-enterischen Konversion“ an 32 Patienten nach Pankreas-Nierentransplantation. Die cysto-enterische Konversion wird durchgeführt, wenn eine Pankreastransplantation mit früher regelhaft durchgeführter „Blasendrainage“ (Ableitung des Pankreassaftes in die Harnblase) zu massiven Symptomen führt. Die vorliegende retrospektive Studie untersucht die bis dato größte Patientenkohorte mit cysto-enterische Konversion außerhalb der USA. Die cysto-enterische Konversion führte in unserer Kohorte (Klinikum Grosshadern) auch viele Jahren nach primärer Pankreastransplantation zu einer kompletten oder signifikanten Symptomlinderung bei weiterhin guter Transplantatfunktion, hoher Zufridenheit der Patienten und gutem Patientenüberleben. In der zweiten Studie untersuchten wir einen möglichen Einfluss von Mondphasen und Tierkreiszeichen auf die Kurz- und Langzeitergebnisse nach einer Lebendspende-Nierentransplantation. Nicht wenige Patienten wünschen im Rahmen der geplanten Organspende und -transplantation eine individuell abgestimmte OP-Planung. Auch die Berücksichtigung von Mondphasen spielt hierbei eine zunehmende Rolle. So glauben 17.5% der Süddeutschen Bevölkerung, dass Mondphasen die Ergebnisse einer Operation beeinflussen können. Die vorliegende umfassende Analyse von 278 konsekutiven Lebendspende-Nierentransplantationen am Klinikum Grosshadern kann jedoch keinen Zusammenhang zwischen Mondphasen, Tierkreiszeichen und perioperativen Komplikationen, Organfunktion, Patientenüberleben und Langzeitergebnissen nachweisen. Diese Ergebnisse können zur Aufklärung und Beruhigung von Spender und Empfänger verwendet werden.

Abstract

Organ transplantation is the most physiological approach to replacement of dysfunctional organs. It is also one of the most challenging and complicated areas of medicine. Successful transplantation depends on numerous aspects: surgical (successful transplantation surgery and management of possible complications), immunological (management of immune response), psychological and many others. Some of these aspects are investigated in the studies presented in the current thesis. The first study was designed to analyze the incidence, indications, complications and long-term results of enteric conversion in 32 recipients of simultaneous pancreas-kidney transplants at a single institution. Enteric conversion is a surgical procedure, that is applied for the treatment of symptoms associated with the bladder drainage technique, that was used earlier for the management of exocrine secretions of pancreatic grafts. The retrospective study (the biggest experience with enteric conversion outside the US) showed, that enteric conversion, performed even years after primary pancreas transplantation resulted in excellent long-term function of pancreatic grafts and complete or at least significant resolution of preoperative symptoms. The aim of the second study was to investigate a possible influence of particular moon cycle parameters on short- and long-term outcome of living donor kidney transplantation, since a considerable number of patients wish to optimize the timing of the procedure according to the moon calender. The results of this retrospective analysis of 278 consecutive transplantation procedures performed at a single institution demonstrated no such influence and can be used by surgeons to relieve patients´ concerns about the wrong timing of surgery, since the superstition that the moon cycle might impact surgery outcome is quite popular in the southern part of Germany, with 17.5% of patients believing in it.