Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
Mechanische und optische Eigenschaften von CAD/CAM Kompositen
Mechanische und optische Eigenschaften von CAD/CAM Kompositen
Anhand der hier vorgestellten Ergebnisse zur Untersuchung der Verbundfestigkeit kann festgestellt werden, dass CAD/CAM Komposite einer besonderen Vorbehandlung bedürfen, um eine erfolgversprechende adhäsive Befestigung gewährleisten zu können. Das Sandstrahlen der Oberfläche ist dabei von entscheidender Bedeutung. Das Unterlassen dieses Schrittes führte bei den meisten untersuchten CAD/CAM Kompositen zu Resultaten, die unzureichend in der klinischen Anwendung wären. Die zusätzliche Applikation des Universaladhäsivs One Coat 7 Universal konnte die Verbundfestigkeit im Vergleich zur Applikation des Silans Clearfil Ceramic Primer deutlich erhöhen. Des Weiteren kann festgestellt werden, dass die Anwendung von Polierpasten einen positiven Einfluss auf die Oberflächenbeschaffenheit des untersuchten CAD/CAM Komposits besitzt. Es kommt zu einer Verringerung der Oberflächenenergie, die gemessene Rauigkeit nimmt ab, und der Oberflächenglanz steigt in seinen Werten an. Demgegenüber konnte kein Einfluss auf die Verfärbung festgestellt werden, was jedoch wahrscheinlich auf die Art der durchgeführten Lagerung zurückzuführen ist. Es kann angenommen werden, dass eine prolongierte Einlagerungsdauer und/ oder ein anderes Medium zu eindeutigeren Werten geführt hätten. Trotz der hohen Bedeutung der Datensammlung durch umfangreiche in-vitro Untersuchungen, können diese nicht alle Bedingungen widerspiegeln, welchen ein Material in der Mundhöhle über Jahre hinweg ausgesetzt ist. Klinische Langzeituntersuchungen bleiben daher weiterhin der Goldstandard zur Bewertung der Performance eines Materials. Für CAD/CAM Komposite liegen noch keine ausreichend langen Untersuchungszeiträume vor. Die ersten klinischen Ergebnisse weisen der Materialklasse aber erfolgsversprechende Eigenschaften zur Versorgung von Einzelzahnrestaurationen zu. Jedoch ist ihre Verbundfestigkeit sehr stark von der korrekten Vorbehandlung abhängig., Based on the presented results regarding the bond strength it can be stated that CAD/CAM composites require a special pretreatment in order to ensure a promising adhesive attachment. Air abrasion of the surface is of crucial importance. Failure to do so resulted in clinically insufficient outcomes for most of the tested CAD/CAM composites. The additional application of the adhesive One Coat 7 Universal significantly increased the bond strength compared to the application of the silane Clearfil Ceramic Primer. Furthermore, it can be stated that the use of polishing pastes has a positive influence on the surface quality of the examined CAD/CAM composite. Its surface gloss increased while the measured roughness and the free surface energy decreased. In contrast, no influence on discoloration could be detected. It is probable that this is due to the storage effected. A prolonged storage period or another medium would probably have led to more apparent values regarding this point. Although the collection of in-vitro results is crucial to obtain a clearer picture of dental material long-term clinical observational studies still remain the gold standard to evaluate their performance. For CAD/CAM resin composites such studies are scarce. However, first observations after two years show promising results for this new class of material provided the fact that the correct pre-treatment strategy is carried out.
Zahnmedizin, Werkstoffkunde, CAD/CAM, Komposit, Befestigung
Reymus, Marcel
2019
German
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Reymus, Marcel (2019): Mechanische und optische Eigenschaften von CAD/CAM Kompositen. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Reymus_Marcel.pdf

24MB

Abstract

Anhand der hier vorgestellten Ergebnisse zur Untersuchung der Verbundfestigkeit kann festgestellt werden, dass CAD/CAM Komposite einer besonderen Vorbehandlung bedürfen, um eine erfolgversprechende adhäsive Befestigung gewährleisten zu können. Das Sandstrahlen der Oberfläche ist dabei von entscheidender Bedeutung. Das Unterlassen dieses Schrittes führte bei den meisten untersuchten CAD/CAM Kompositen zu Resultaten, die unzureichend in der klinischen Anwendung wären. Die zusätzliche Applikation des Universaladhäsivs One Coat 7 Universal konnte die Verbundfestigkeit im Vergleich zur Applikation des Silans Clearfil Ceramic Primer deutlich erhöhen. Des Weiteren kann festgestellt werden, dass die Anwendung von Polierpasten einen positiven Einfluss auf die Oberflächenbeschaffenheit des untersuchten CAD/CAM Komposits besitzt. Es kommt zu einer Verringerung der Oberflächenenergie, die gemessene Rauigkeit nimmt ab, und der Oberflächenglanz steigt in seinen Werten an. Demgegenüber konnte kein Einfluss auf die Verfärbung festgestellt werden, was jedoch wahrscheinlich auf die Art der durchgeführten Lagerung zurückzuführen ist. Es kann angenommen werden, dass eine prolongierte Einlagerungsdauer und/ oder ein anderes Medium zu eindeutigeren Werten geführt hätten. Trotz der hohen Bedeutung der Datensammlung durch umfangreiche in-vitro Untersuchungen, können diese nicht alle Bedingungen widerspiegeln, welchen ein Material in der Mundhöhle über Jahre hinweg ausgesetzt ist. Klinische Langzeituntersuchungen bleiben daher weiterhin der Goldstandard zur Bewertung der Performance eines Materials. Für CAD/CAM Komposite liegen noch keine ausreichend langen Untersuchungszeiträume vor. Die ersten klinischen Ergebnisse weisen der Materialklasse aber erfolgsversprechende Eigenschaften zur Versorgung von Einzelzahnrestaurationen zu. Jedoch ist ihre Verbundfestigkeit sehr stark von der korrekten Vorbehandlung abhängig.

Abstract

Based on the presented results regarding the bond strength it can be stated that CAD/CAM composites require a special pretreatment in order to ensure a promising adhesive attachment. Air abrasion of the surface is of crucial importance. Failure to do so resulted in clinically insufficient outcomes for most of the tested CAD/CAM composites. The additional application of the adhesive One Coat 7 Universal significantly increased the bond strength compared to the application of the silane Clearfil Ceramic Primer. Furthermore, it can be stated that the use of polishing pastes has a positive influence on the surface quality of the examined CAD/CAM composite. Its surface gloss increased while the measured roughness and the free surface energy decreased. In contrast, no influence on discoloration could be detected. It is probable that this is due to the storage effected. A prolonged storage period or another medium would probably have led to more apparent values regarding this point. Although the collection of in-vitro results is crucial to obtain a clearer picture of dental material long-term clinical observational studies still remain the gold standard to evaluate their performance. For CAD/CAM resin composites such studies are scarce. However, first observations after two years show promising results for this new class of material provided the fact that the correct pre-treatment strategy is carried out.