Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
Vorkommen und Regulation von Calbindin-D28k in Astrozyten des Gehirns unter unterschiedlichen Bedingungen
Vorkommen und Regulation von Calbindin-D28k in Astrozyten des Gehirns unter unterschiedlichen Bedingungen
Seit seiner Entdeckung ist das in Gliazellen vorkommende Calbindin-D28k noch nicht ausreichend erforscht worden. Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit stehen das Vorkommen und die Regulation von Calbindin-D28k in kultivierten Gliazellen in der Maus. Es wird gezeigt, dass es im Allgemeinen unter veränderten Bedingungen zu einer raschen Vermehrung der Anzahl Calbindin-D28k-positiver Gliazellen kommt. Im Zentrum der Untersuchung stehen die Astrozyten, eine Untergruppe der Gliazellen. Es wird gezeigt, dass Calbindin-D28k-enthaltende nicht-neuronale Zellen Astrozyten sind. Die Calbindin-D28k-positiven Astrozyten können mithilfe des Proteins GFAP, das als Marker verwendet wird, kenntlich gemacht worden. Das Calbindin-D28k kommt in Astrozyten im Nukleus mit einer deutlich höheren Konzentration vor als im Zytoplasma. Die vorliegende Studie leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der Eigenschaften und Funktionen Calbindin-D28k-positiver Gliazellen.
Calbindin-D28k, kultivierte Astrozyten, GFAP (glial fibrillary acidic protein)
Xu, Jie
2018
German
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Xu, Jie (2018): Vorkommen und Regulation von Calbindin-D28k in Astrozyten des Gehirns unter unterschiedlichen Bedingungen. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Xu_Jie.pdf

1MB

Abstract

Seit seiner Entdeckung ist das in Gliazellen vorkommende Calbindin-D28k noch nicht ausreichend erforscht worden. Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit stehen das Vorkommen und die Regulation von Calbindin-D28k in kultivierten Gliazellen in der Maus. Es wird gezeigt, dass es im Allgemeinen unter veränderten Bedingungen zu einer raschen Vermehrung der Anzahl Calbindin-D28k-positiver Gliazellen kommt. Im Zentrum der Untersuchung stehen die Astrozyten, eine Untergruppe der Gliazellen. Es wird gezeigt, dass Calbindin-D28k-enthaltende nicht-neuronale Zellen Astrozyten sind. Die Calbindin-D28k-positiven Astrozyten können mithilfe des Proteins GFAP, das als Marker verwendet wird, kenntlich gemacht worden. Das Calbindin-D28k kommt in Astrozyten im Nukleus mit einer deutlich höheren Konzentration vor als im Zytoplasma. Die vorliegende Studie leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der Eigenschaften und Funktionen Calbindin-D28k-positiver Gliazellen.