Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
Adjuvantes Interferon zur Optimierung RIG-I-basierter Immuntherapie des Pankreaskarzinoms
Adjuvantes Interferon zur Optimierung RIG-I-basierter Immuntherapie des Pankreaskarzinoms
Das Adenokarzinom des Pankreas hat eine extrem schlechte Prognose, weshalb neue Therapieoptionen dringend erforderlich sind. Die RIG I-like-Helikasen (RLH) retinoic acid inducible gene I (RIG-I) und melanoma differentiation-associated antigen 5 (MDA5) sind zytoplasmatische Rezeptoren für virale RNA und vermitteln antivirale Immunantworten. In Vorarbeiten konnten wir RIG-I und MDA5 als therapeutische Zielstrukturen im Pankreaskarzinom identifizieren. Eine Behandlung von Tumorzellen mit synthethischen RLH-Liganden induziert die Synthese von Typ-I-Interferon Chemokinen, sowie Apoptose. RLH sind durch Typ I Interferon induzierbar. In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, ob die Kombination von Typ I Interferon mit synthetischen RLH-Liganden in murinen und humanen Pankreaskarzinomzellen das therapeutische Potential einer RLH-basierten Therapie erhöht.
RIG-I, MDA5, Immuntherapie, Pankreaskarzinom, Interferon
Hölz, Hannes Leon
2018
German
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Hölz, Hannes Leon (2018): Adjuvantes Interferon zur Optimierung RIG-I-basierter Immuntherapie des Pankreaskarzinoms. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Hoelz_Hannes.pdf

2MB

Abstract

Das Adenokarzinom des Pankreas hat eine extrem schlechte Prognose, weshalb neue Therapieoptionen dringend erforderlich sind. Die RIG I-like-Helikasen (RLH) retinoic acid inducible gene I (RIG-I) und melanoma differentiation-associated antigen 5 (MDA5) sind zytoplasmatische Rezeptoren für virale RNA und vermitteln antivirale Immunantworten. In Vorarbeiten konnten wir RIG-I und MDA5 als therapeutische Zielstrukturen im Pankreaskarzinom identifizieren. Eine Behandlung von Tumorzellen mit synthethischen RLH-Liganden induziert die Synthese von Typ-I-Interferon Chemokinen, sowie Apoptose. RLH sind durch Typ I Interferon induzierbar. In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, ob die Kombination von Typ I Interferon mit synthetischen RLH-Liganden in murinen und humanen Pankreaskarzinomzellen das therapeutische Potential einer RLH-basierten Therapie erhöht.