Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
Inter-Beobachter-Variabilität in der pädiatrischen Bronchoskopie
Inter-Beobachter-Variabilität in der pädiatrischen Bronchoskopie
Die Bronchoskopie ist als diagnostisches wie auch interventionelles Verfahren ein wichtiger Bestandteil der pädiatrischen Pneumologie. Als endoskopische Methode ist sie von Beobachtung und Geschick des durchführenden Arztes abhängig. Im Gegensatz zu technischen und laborchemischen diagnostischen Hilfsmitteln, ist über die Verlässlichkeit bronchoskopischer Befunde wenig bekannt. Testmetrische Kennwerte wie Sensitivität, Spezifität, positive und negative prädiktive Werte, Likelihood- und odds ratios (OR) fehlen in der Literatur. Die Ausbildungscurricula der pädiatrischen Bronchoskopie basieren auf Expertenmeinungen. Empirische Untersuchungen, welche Faktoren für eine gute Ausbildung tatsächlich ausschlaggebend sein könnten wurden bislang nicht durchgeführt. Diese Studie möchte einen Beitrag zu Beantwortung dieser offenen Fragen leisten., Bronchoscopy is an important part of pediatric pneumology as a diagnostic and interventional procedure. As an endoscopic method, it depends on the observation and skill of the practitioner. In contrast to technical and laboratory diagnostic aids, little is known about the reliability of bronchoscopic findings. Test metric parameters such as sensitivity, specificity, positive and negative predictive values, likelihood and odds ratios (OR) are missing in the literature. The training curricula of pediatric bronchoscopy are based on expert opinions. Empirical studies of the factors which could be decisive for a good education have not yet been carried out. This study aims to contribute to answering these unanswered questions.
Inter-Beobachter-Variabilität,Inter-Observer-Variability,pädiatrische Bronchoskopie,pediatric bronchoscopy
Müller-Sarnowski, Ann-Luise
2017
German
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Müller-Sarnowski, Ann-Luise (2017): Inter-Beobachter-Variabilität in der pädiatrischen Bronchoskopie. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Mueller-Sarnowski_Ann-Luise.pdf

14MB

Abstract

Die Bronchoskopie ist als diagnostisches wie auch interventionelles Verfahren ein wichtiger Bestandteil der pädiatrischen Pneumologie. Als endoskopische Methode ist sie von Beobachtung und Geschick des durchführenden Arztes abhängig. Im Gegensatz zu technischen und laborchemischen diagnostischen Hilfsmitteln, ist über die Verlässlichkeit bronchoskopischer Befunde wenig bekannt. Testmetrische Kennwerte wie Sensitivität, Spezifität, positive und negative prädiktive Werte, Likelihood- und odds ratios (OR) fehlen in der Literatur. Die Ausbildungscurricula der pädiatrischen Bronchoskopie basieren auf Expertenmeinungen. Empirische Untersuchungen, welche Faktoren für eine gute Ausbildung tatsächlich ausschlaggebend sein könnten wurden bislang nicht durchgeführt. Diese Studie möchte einen Beitrag zu Beantwortung dieser offenen Fragen leisten.

Abstract

Bronchoscopy is an important part of pediatric pneumology as a diagnostic and interventional procedure. As an endoscopic method, it depends on the observation and skill of the practitioner. In contrast to technical and laboratory diagnostic aids, little is known about the reliability of bronchoscopic findings. Test metric parameters such as sensitivity, specificity, positive and negative predictive values, likelihood and odds ratios (OR) are missing in the literature. The training curricula of pediatric bronchoscopy are based on expert opinions. Empirical studies of the factors which could be decisive for a good education have not yet been carried out. This study aims to contribute to answering these unanswered questions.