Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
Langzeiterholung, Lebensqualität und Prognosefaktoren bei Schlaganfallpatienten nach kombinierter Rekanalisationstherapie bei Verschluss einer proximalen intrakraniellen Arterie
Langzeiterholung, Lebensqualität und Prognosefaktoren bei Schlaganfallpatienten nach kombinierter Rekanalisationstherapie bei Verschluss einer proximalen intrakraniellen Arterie
Es wurde die Langzeiterholung von 121 Patienten nach einem mittleren Nachbeobachtungszeitraum von 20,9 Monaten untersucht, welche zwischen 2006 und 2011 einen Schlaganfall im vorderen oder hinteren Stromgebiet erlitten. Alle Patienten erhielten eine systemische Thrombolyse sowie bei Bedarf ein weiteres Rekanalisationsverfahren am Klinikum Großhadern. Im Follow-Up wurde neben dem Langzeit-mRS als Parameter des körperlich funktionellen Outcomes die Lebensqualität in Form des SF-36- sowie eines weiteren Fragebogens bestimmt. In weiterführenden statistischen Untersuchungen wurden Prognosefaktoren für das Langzeit-Outcome der Patienten ermittelt.
Schlaganfall, kombinierte Rekanalisationstherapie, Langzeiterholung, Lebensqualität, Prognosefaktoren
Brecht, Nina
2017
German
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Brecht, Nina (2017): Langzeiterholung, Lebensqualität und Prognosefaktoren bei Schlaganfallpatienten nach kombinierter Rekanalisationstherapie bei Verschluss einer proximalen intrakraniellen Arterie. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Brecht_Nina.pdf

5MB

Abstract

Es wurde die Langzeiterholung von 121 Patienten nach einem mittleren Nachbeobachtungszeitraum von 20,9 Monaten untersucht, welche zwischen 2006 und 2011 einen Schlaganfall im vorderen oder hinteren Stromgebiet erlitten. Alle Patienten erhielten eine systemische Thrombolyse sowie bei Bedarf ein weiteres Rekanalisationsverfahren am Klinikum Großhadern. Im Follow-Up wurde neben dem Langzeit-mRS als Parameter des körperlich funktionellen Outcomes die Lebensqualität in Form des SF-36- sowie eines weiteren Fragebogens bestimmt. In weiterführenden statistischen Untersuchungen wurden Prognosefaktoren für das Langzeit-Outcome der Patienten ermittelt.