Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
Sedierung mit Propofol und Remifentanil zu diagnostischen und interventionellen Herzkatheteruntersuchungen im Kindesalter
Sedierung mit Propofol und Remifentanil zu diagnostischen und interventionellen Herzkatheteruntersuchungen im Kindesalter
In der vorliegenden Arbeit wurde die Eignung einer tiefen Analgosedierung mittels kontinuierlicher Infusion von Propofol und Remifentanil sowie intermittierenden Bolusgaben an Propofol nach intravenöser Prämedikation mit Midazolam, zur diagnostischen oder therapeutischen Herzkatheteruntersuchung im Kindesalter untersucht. Es handelt sich dabei um eine Anwendungsbeobachtung. Es zeigte sich, dass die Analgosedierung mit Remifentanil und Propofol eine sichere und zuverlässige Methode zur Herzkatheteruntersuchungen im Kindesalter darstellt.
Sedierung, Analgosedierung, Pädiatrie, Herzkatheter, Remifentanil
Diller, Gerhard-Paul
2004
German
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Diller, Gerhard-Paul (2004): Sedierung mit Propofol und Remifentanil zu diagnostischen und interventionellen Herzkatheteruntersuchungen im Kindesalter. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Diller_Gerhard-Paul.pdf

1MB

Abstract

In der vorliegenden Arbeit wurde die Eignung einer tiefen Analgosedierung mittels kontinuierlicher Infusion von Propofol und Remifentanil sowie intermittierenden Bolusgaben an Propofol nach intravenöser Prämedikation mit Midazolam, zur diagnostischen oder therapeutischen Herzkatheteruntersuchung im Kindesalter untersucht. Es handelt sich dabei um eine Anwendungsbeobachtung. Es zeigte sich, dass die Analgosedierung mit Remifentanil und Propofol eine sichere und zuverlässige Methode zur Herzkatheteruntersuchungen im Kindesalter darstellt.