Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Gille, Thomas (2015): Prüfzeiten des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes: Validität sowie Korrelation mit Realzeiten am Beispiel der Koloskopie. Dissertation, LMU München: Medizinische Fakultät
[img]
Vorschau
PDF
Gille_Thomas.pdf

1MB

Abstract

Für die im Einheitlichen Bewertungsmaßstab, dem Abrechungskatalog im ambulanten und belegärztlichen Bereich der Gesetzlichen Krankenversicherung, aufgeführten Leistungsziffern werden auch sogenannte Prüfzeiten angegeben. Diese werden von den Kassenärztlichen Vereinigungen verwendet im Rahmen der Plausibilitätsprüfung der ärztlichen Quartalsabrechnung. Wird dabei eine bestimmte Zeitsumme überschritten, ist die Abrechnung auffällig und wird weiterer Prüfung unterzogen. Da dieses Verfahren weitreichende Konsequenzen habe kann bis hin zu Regreßverfahren und Anklage wegen Betruges, soll im Rahmen dieser Studie untersucht werden, ob diese Prüfzeiten eine wissenschaftliche Basis haben und am Beispiel der Koloskopie durch Analyse von Studien und eigenen Untersuchungsdaten die Validität der Koloskopie-Prüfzeit geprüft werden. Es konnte dabei festgestellt werden, daß die Prüfzeiten einer wissenschaftlichen Basis entbehren und rein normativ festgelegt wurden. Die ermittelten Studien mit Angaben zur Untersuchungszeit der Koloskopie konnten nahezu ausnahmslos Zeiten dokumentieren, die unter der Koloskopie-Prüfzeit des EBM liegen. Auch die Zeitanalysen der 1262 Koloskopien der eigenen Patientengruppe ergab bei 74 % eine Untersuchungsdauer unter der vorgegebenen Prüfzeit, 24 % der Prozeduren oberhalb. Es wird deshalb empfohlen, bis zur Validierung der Prüfzeiten des EBM durch wissenschaftliche Studien, diese im Rahmen der Plausibilitätsprüfung nicht mehr zu verwenden.

Abstract

The billing list (EBM) of the medical account system in Germany includes a register of so called test-times (Prüfzeiten) for nearly every medicine-performance. They are used for plausibility checks by the association of panel doctors. If a doctor overspend a definated summary of time, his account is conspicuous und will be underneath more intensive. This test could result in recourse and accusal of deception. Because of that we examinate if the test-times are based on studies and using the example of colonoscopy if the test-time is valid. Therefore we analyzed results of studies and data of own examinations. Results: 1. The test-times are not based on scientific studies, they are determinated on normative statements. 2. The examination-time of colonoscopy published in international studies are mainly shorter than test-times. 3. In the group of 1262 colonoscopies of own patients 74 % of examinations were done in a time shorter than the corresponding test-time, 26 % took a longer time. We therefore recommanded not using the test-times any longer in plausibility checks until a verification with scientific studies are available.