Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
2-Jahres-Katamnese bei Patienten einer Soziotherapiestation Praediktoren für den weiteren Krankheitsverlauf, demographische und klinische Variablen, die den Outcome beeinflussen
2-Jahres-Katamnese bei Patienten einer Soziotherapiestation Praediktoren für den weiteren Krankheitsverlauf, demographische und klinische Variablen, die den Outcome beeinflussen
In dieser prospektiven Studie wurden insgesamt 133 Patienten,die in den Jahren 2006 und 2007 im IAK-KMO auf der Soziotherapiestation behandelt wurden, mittels eines Erfassungsbogens bezüglich persönlicher Daten, psychiatrischer Anamnese, sozialer/familiaerer Situation, Diagnose, Therapie und Verlauf, CGI, GAF und Weiterbehandlung anhand der Krankengeschichte erfasst. Anschließend konnten 87 dieser Patienten bezüglich der Anzahl der Rueckfaelle, der Medikation, dem Behandlungsstatus, der Arbeitssituation, der Wohnverhältnisse, GAF, CGI, den zwischenmenschlichen Beziehungen, der Lebensqualität und zuletzt dem Suchtverhalten zum Katamnesezeitpunkt befragt werden. Anhand einer deskriptiven Analyse und einer Regressionsanalyse wurde nach potentiellen Prädiktoren gesucht, die vor allem den Krankheitsverlauf und die Prognose beeinflussen.
Soziotherapie Praediktoren CGI GAF Remissionsstatus
Laurent, Anna-Maria
2014
German
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Laurent, Anna-Maria (2014): 2-Jahres-Katamnese bei Patienten einer Soziotherapiestation Praediktoren für den weiteren Krankheitsverlauf, demographische und klinische Variablen, die den Outcome beeinflussen. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Laurent_Anna-Maria.pdf

1MB

Abstract

In dieser prospektiven Studie wurden insgesamt 133 Patienten,die in den Jahren 2006 und 2007 im IAK-KMO auf der Soziotherapiestation behandelt wurden, mittels eines Erfassungsbogens bezüglich persönlicher Daten, psychiatrischer Anamnese, sozialer/familiaerer Situation, Diagnose, Therapie und Verlauf, CGI, GAF und Weiterbehandlung anhand der Krankengeschichte erfasst. Anschließend konnten 87 dieser Patienten bezüglich der Anzahl der Rueckfaelle, der Medikation, dem Behandlungsstatus, der Arbeitssituation, der Wohnverhältnisse, GAF, CGI, den zwischenmenschlichen Beziehungen, der Lebensqualität und zuletzt dem Suchtverhalten zum Katamnesezeitpunkt befragt werden. Anhand einer deskriptiven Analyse und einer Regressionsanalyse wurde nach potentiellen Prädiktoren gesucht, die vor allem den Krankheitsverlauf und die Prognose beeinflussen.