Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Menne-Happ, Ulrike (2013): Einfluss von Wärme auf die mechanischen Eigenschaften von Zementen: Effect of heat application on the mechanical behaviour of glass ionomer cements, Effect of gloss and heat on the mechanical behaviour of a glass carbomer cement. Dissertation, LMU München: Medizinische Fakultät
[img]
Vorschau
PDF
Menne-Happ_Ulrike.pdf

1MB

Abstract

Das Ziel der Forschungsarbeiten zu dieser Dissertation war zu überprüfen, ob die Anwendung von Wärme einen Einfluss auf GIZ und GCP hat und ob der Lack die mechanischen Eigenschaften von GCP beeinflusst. Als Erstes wurden die mikromechanischen Parameter wie die Vickershärte, das mikroskopische Elastizitätsmodul (Emirko) und das Kriechverhalten von fünf konventionellen, hoch viskösen GIZ unter verschiedenen Temperaturbedingungen und Lagerzeiten verglichen. Im zweiten Teil wurden makromechanische Parameter (Biegefestigkeit und Elastizitätsmodul im Drei-Punkt-Biegeversuch) und mikromechanische Parameter (Vickershärte, Emikro und Kriechverhalten) von GCP in Abhängigkeit von der Verwendung eines Lacks und unter unterschiedlichen Temperaturbedingungen gemessen und die Werte mit kunststoffmodifizierten GIZ verglichen. Die Wärmebehandlung zeigte weder bei konventionell, hoch viskösen GIZ (ChemFil Rock, Fuji IX GP Fast und Equia), noch bei Glass Carbomer Zement eine Veränderung der mechanischen Eigenschaften. Diese waren hauptsächlich von der Art des verwendeten Zements abhängig. Die Lagerung der GIZ zeigte einen geringen Einfluss auf die mechanischen Parameter. Für ChemFil Rock und Equia wurde bei einem Monat Lagerzeit der größte Anstieg der gemessenen mechanischen Werte beobachtet. In der zweiten Versuchsreihe überragten die kunststoffmodifizierten GIZ bei den makromechanischen Versuchen GCP, während GCP bezüglich der mikromechanischen Parameter dominierte. Ebenso wie Wärme beeinflusste der Lack die mechanischen Eigenschaften von GCP nicht.