Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
Der subfrontale trans-lamina terminalis-Zugang zum III.Ventrikel. Eine mikroanatomische Studie
Der subfrontale trans-lamina terminalis-Zugang zum III.Ventrikel. Eine mikroanatomische Studie
Es wurden zur morphometrischen und topographischen Evaluierung des subfrontalen trans-lamina terminalis-Zugangs 42 humane Gehirne morphometrisch untersucht. Als valide Landmarke wurde der Sulcus frontomarginalis gefunden. Das olfaktorische System gliedert sich in eine "pars libera" und "pars tecta" n. olfactorii, hervorgerufen durch eine Olfaktoriuszisterne, die bei operativen Eingriffen inzidiert werden kann, so dass die postoperative Anosmiehäufigkeit reduziert werden kann. Es wurden in der Arbeit verschiedenste Meßwerte entlang des subfrontalen Korridors dokumentiert, valide Strukturen gefunden sowie der Eingangsbereich zum III.Ventrikel topographisch veranschaulicht.
Dritter Ventrikel, neurochirurgischer Zugang, lamina terminalis, subfrontal,
Rötzer, Susanne
2003
German
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Rötzer, Susanne (2003): Der subfrontale trans-lamina terminalis-Zugang zum III.Ventrikel: Eine mikroanatomische Studie. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Roetzer_Susanne.pdf

2MB

Abstract

Es wurden zur morphometrischen und topographischen Evaluierung des subfrontalen trans-lamina terminalis-Zugangs 42 humane Gehirne morphometrisch untersucht. Als valide Landmarke wurde der Sulcus frontomarginalis gefunden. Das olfaktorische System gliedert sich in eine "pars libera" und "pars tecta" n. olfactorii, hervorgerufen durch eine Olfaktoriuszisterne, die bei operativen Eingriffen inzidiert werden kann, so dass die postoperative Anosmiehäufigkeit reduziert werden kann. Es wurden in der Arbeit verschiedenste Meßwerte entlang des subfrontalen Korridors dokumentiert, valide Strukturen gefunden sowie der Eingangsbereich zum III.Ventrikel topographisch veranschaulicht.