Logo Logo
Hilfe
Kontakt
Switch language to English
Entwicklung von Molekularem Quantencomputing
Entwicklung von Molekularem Quantencomputing
Eine neue Form von Molekularem Quantencomputing wurde erarbeitet. Zur Qubitdefinition dienen verschiedene Anregungsgrade von Normalmoden, die Quantengatter werden mittels geformter fs-Laserpulse im IR realisiert. Zur Berechnung der Gatter wird die Optimal Control Theorie angewandt. Das Acetylenmolekül dient als 2-Qubit-Modellsystem. Die prinzipielle Realisierbarkeit von Molekularem Quantencomputing wird nachgewiesen. Der Deutsch-Jozsa-Algorithmus wird simuliert.
Quantencomputing, Normalmoden, Optimal Control Theorie, Molekül, Laser
Tesch, Carmen
2002
Deutsch
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Tesch, Carmen (2002): Entwicklung von Molekularem Quantencomputing. Dissertation, LMU München: Fakultät für Physik
[img]
Vorschau
PDF
Tesch_Carmen.pdf

18MB

Abstract

Eine neue Form von Molekularem Quantencomputing wurde erarbeitet. Zur Qubitdefinition dienen verschiedene Anregungsgrade von Normalmoden, die Quantengatter werden mittels geformter fs-Laserpulse im IR realisiert. Zur Berechnung der Gatter wird die Optimal Control Theorie angewandt. Das Acetylenmolekül dient als 2-Qubit-Modellsystem. Die prinzipielle Realisierbarkeit von Molekularem Quantencomputing wird nachgewiesen. Der Deutsch-Jozsa-Algorithmus wird simuliert.