Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
Hygienekontrollen in Cateringbetrieben, die sensible Personenkreise beliefern
Hygienekontrollen in Cateringbetrieben, die sensible Personenkreise beliefern
Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung werden häufig extern durch Cateringbetriebe mit Essen beliefert. Allerdings wird die Speisenzubereitung für Kindertageseinrichtungen und Schulen von Seiten des Cateringbetreibers vielfach als Nebenerwerb angesehen, zudem handelt es sich beim belieferten Personenkreis um eine besonders sensible Verbrauchergruppe. Deshalb ist ein hohes Maß an Sorgfalt und Hygiene bei der Speisenherstellung eine entscheidende Voraussetzung, um die gesundheitliche Unbedenklichkeit der zubereiteten Speisen zu gewährleisten. Die gängigen Herstellungsverfahren bergen jeweils unterschiedliche mikrobiologisch-hygienische Risiken. Die jährlich regelmäßig auftretenden lebensmittelbedingten Ausbrüche in von Cateringbetrieben belieferten Einrichtungen zeigen, dass Hygienekontrollen im Rahmen der amtlichen Lebensmittelüberwachung in solchen Betrieben von großer Bedeutung sind. Ziel der vorliegenden Arbeit war es daher, im Rahmen von Betriebskontrollen erhobene Daten zur Beschreibung eines bayernweiten Status auszuwerten. Darüber hinaus wurden unterschiedliche Methoden zur Überprüfung des hygienischen Zustands von gereinigten, produktberührenden Oberflächen und Bedarfsgegenständen getestet, um ihre Einsatzmöglichkeiten in der amtlichen Lebensmittelüberwachung vergleichend zu beurteilen.
Hygienekontrollen, Cateringbetriebe
Derix, Tanja
2020
German
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Derix, Tanja (2020): Hygienekontrollen in Cateringbetrieben, die sensible Personenkreise beliefern. Dissertation, LMU München: Faculty of Veterinary Medicine
[img]
Preview
PDF
Derix_Tanja.pdf

771kB

Abstract

Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung werden häufig extern durch Cateringbetriebe mit Essen beliefert. Allerdings wird die Speisenzubereitung für Kindertageseinrichtungen und Schulen von Seiten des Cateringbetreibers vielfach als Nebenerwerb angesehen, zudem handelt es sich beim belieferten Personenkreis um eine besonders sensible Verbrauchergruppe. Deshalb ist ein hohes Maß an Sorgfalt und Hygiene bei der Speisenherstellung eine entscheidende Voraussetzung, um die gesundheitliche Unbedenklichkeit der zubereiteten Speisen zu gewährleisten. Die gängigen Herstellungsverfahren bergen jeweils unterschiedliche mikrobiologisch-hygienische Risiken. Die jährlich regelmäßig auftretenden lebensmittelbedingten Ausbrüche in von Cateringbetrieben belieferten Einrichtungen zeigen, dass Hygienekontrollen im Rahmen der amtlichen Lebensmittelüberwachung in solchen Betrieben von großer Bedeutung sind. Ziel der vorliegenden Arbeit war es daher, im Rahmen von Betriebskontrollen erhobene Daten zur Beschreibung eines bayernweiten Status auszuwerten. Darüber hinaus wurden unterschiedliche Methoden zur Überprüfung des hygienischen Zustands von gereinigten, produktberührenden Oberflächen und Bedarfsgegenständen getestet, um ihre Einsatzmöglichkeiten in der amtlichen Lebensmittelüberwachung vergleichend zu beurteilen.