Logo Logo
Help
Contact
Switch language to German
Charakterisierung von TREM-B1. ein hemmender Rezeptor auf Thrombozyten des Haushuhns
Charakterisierung von TREM-B1. ein hemmender Rezeptor auf Thrombozyten des Haushuhns
Charakterisierung von TREM-B1: ein hemmender Rezeptor auf Thrombozyten des Haushuhns TREM-B1 ist ein potentiell immunregulatorischer Oberflächenrezeptor des Haushuhns. Der Rezeptor besitzt zwei Ig-Domänen vom V-Typ, einen ungeladenen Transmembranbereich sowie zwei ITIM und ein ITSM in der zytoplasmatischen Region. Mit diesen strukturellen Merkmalen und den typisch inhibitorischen Signalmotiven besitzt er die charakteristischen Eigenschaften eines hemmenden Ig-ähnlichen Rezeptors. Die TREM Familie umfasst beim Huhn drei Mitglieder und ist auf Chromosom 26 lokalisiert. Neben TREM-B1 konnte der potentiell aktivierende Rezeptor TREM-A1 und der potentiell hemmende Rezeptor TREM-B2 identifiziert werden. Sequenz- und Strukturmerkmale weisen darauf hin, dass TREM B1 ein Homolog des humanen TLT-1 darstellt. Im Rahmen dieser Arbeit wurden das Expressionsmuster, die biochemischen und funktionellen Eigenschaften sowie die intrazelluläre Signaltransduktion von TREM-B1 eingehend untersucht. Zu diesem Zweck wurden TREM-B1-spezifische monoklonale Antikörper hergestellt und anschließend dazu verwendet, die Proteinexpression auf Leukozyten verschiedener Gewebe zu analysieren. Durch die Kombination mit spezifischen Markern für unterschiedliche Zellpopulationen konnte gezeigt werden, dass TREM-B1 ausschließlich auf Thrombozyten exprimiert wird. Darüber hinaus ergab die Untersuchung verschiedener Aktivierungsstadien von Thrombozyten, dass der Rezeptor, im Gegensatz zum TLT-1, konstitutiv auf der Zelloberfläche exprimiert wird. Biochemische Untersuchungen mittels Western Blot ergaben, dass TREM B1 mit einem Molekulargewicht von 50 kDa als glykosiliertes Monomer auf der Thrombozytenoberfläche exprimiert wird. Die Pervanadat-induzierte Phosphorylierung des Rezeptors führte zur Rekrutierung der Protein-Tyrosin-Phosphatase SHP-2. Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass die Kreuzvernetzung von TREM-B1 auf aktivierten Thrombozyten zu einer Abnahme der Oberflächenexpression des Degranulationsmarkers CD107 führt. Ein Ligand für TREM-B1 konnte bisher noch nicht identifiziert werden und auch die Funktion des Rezeptors ist derzeit noch gänzlich ungeklärt. Die drei typisch inhibitorischen Signalmotive sowie die Assoziation des Rezeptors mit SHP-2 und die TREM-B1-induzierte Hemmung der Degranulation von Thrombozyten lassen auf eine inhibitorische Funktion schließen. Eine zu TLT-1 analoge Aufgabe in der Blutgerinnung durch Interaktion mit Fibrinogen ist aufgrund der konstitutiven Oberflächenexpression von TREM-B1 unwahrscheinlich. Zusammengenommen handelt es sich bei TREM-B1 um einen Rezeptor, der konstitutiv auf Thrombozyten des Huhns exprimiert ist und einen hemmenden Effekt auf die Degranulation aktivierter Thrombozyten ausübt., Characterization of TREM-B1: an inhibitory receptor on chicken thrombocytes TREM-B1 in chickens is a potential immunoregulatory cell surface receptor. The receptor possesses two V-set Ig-domains, an uncharged transmembrane region and a cytoplasmic tail bearing two ITIM and one ITSM. These structural features and the typically inhibitory motifs define TREM-B1 as a representative inhibitory Ig-like receptor. The chicken TREM family, located on chromosome 26, comprises three members. In addition to TREM-B1, the potential activating receptor TREM-A1 and the potential inhibitory receptor TREM-B2 were identified. Sequence and structural poperties indicate TREM-B1 might be a homologue to human TLT 1. In this study, TREM-B1 was characterized by detailed analyses of expression pattern, biochemical and functional features and intracellular signaling capabilities. For this purpose, TREM-B1 specific antibodies were generated and used to analyze protein expression on leukocytes obtained from different tissues. Combination with markers specific for different cell populations showed a TREM-B1 cell surface expression restricted to thrombocytes. In contrast to TLT-1, analysis of different activation stages of thrombocytes revealed a constitutive expression of TREM-B1 on the cell surface. Biochemical investigations by western blot demonstrated that TREM-B1 is expressed as a glycosylated monomeric protein of 50 kDa. Pervanadate treatment resulted in phosphorylation of the receptor and subsequent recruitment of the protein tyrosine phosphatase SHP-2. Moreover, TREM B1 crosslinking has been shown to decrease cell surface expression of the degranulation marker CD107 on activated thrombocytes. A ligand of TREM-B1 has not been identified yet and functions of the receptor are still unresolved. Three typically inhibitory motifs as well as association with SHP-2 and TREM-B1 induced reduction of thrombocyte degranulation suggest an inhibitory function of the receptor. Unlike TLT-1, TREM-B1 is constitutively expressed. Therefore, the receptor seems to have a function different from TLT-1, which facilitates hemostasis through interaction with fibrinogen. In summary, these findings show that TREM-B1 is a constitutively expressed receptor on chicken thrombocytes with an inhibitory effect on degranulation of activated thrombocytes., Englische Übersetzung des Titels: Characterization of TREM-B1: an inhibitory receptor on chicken thrombocytes
Chicken, TREM-B1, Thrombocyte, Immunoregulatory Receptor, Inhibitory Receptor
Turowski, Vanessa
2016
German
Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
Turowski, Vanessa (2016): Charakterisierung von TREM-B1: ein hemmender Rezeptor auf Thrombozyten des Haushuhns. Dissertation, LMU München: Faculty of Veterinary Medicine
[img]
Preview
PDF
Turowski_Vanessa.pdf

8MB

Abstract

Charakterisierung von TREM-B1: ein hemmender Rezeptor auf Thrombozyten des Haushuhns TREM-B1 ist ein potentiell immunregulatorischer Oberflächenrezeptor des Haushuhns. Der Rezeptor besitzt zwei Ig-Domänen vom V-Typ, einen ungeladenen Transmembranbereich sowie zwei ITIM und ein ITSM in der zytoplasmatischen Region. Mit diesen strukturellen Merkmalen und den typisch inhibitorischen Signalmotiven besitzt er die charakteristischen Eigenschaften eines hemmenden Ig-ähnlichen Rezeptors. Die TREM Familie umfasst beim Huhn drei Mitglieder und ist auf Chromosom 26 lokalisiert. Neben TREM-B1 konnte der potentiell aktivierende Rezeptor TREM-A1 und der potentiell hemmende Rezeptor TREM-B2 identifiziert werden. Sequenz- und Strukturmerkmale weisen darauf hin, dass TREM B1 ein Homolog des humanen TLT-1 darstellt. Im Rahmen dieser Arbeit wurden das Expressionsmuster, die biochemischen und funktionellen Eigenschaften sowie die intrazelluläre Signaltransduktion von TREM-B1 eingehend untersucht. Zu diesem Zweck wurden TREM-B1-spezifische monoklonale Antikörper hergestellt und anschließend dazu verwendet, die Proteinexpression auf Leukozyten verschiedener Gewebe zu analysieren. Durch die Kombination mit spezifischen Markern für unterschiedliche Zellpopulationen konnte gezeigt werden, dass TREM-B1 ausschließlich auf Thrombozyten exprimiert wird. Darüber hinaus ergab die Untersuchung verschiedener Aktivierungsstadien von Thrombozyten, dass der Rezeptor, im Gegensatz zum TLT-1, konstitutiv auf der Zelloberfläche exprimiert wird. Biochemische Untersuchungen mittels Western Blot ergaben, dass TREM B1 mit einem Molekulargewicht von 50 kDa als glykosiliertes Monomer auf der Thrombozytenoberfläche exprimiert wird. Die Pervanadat-induzierte Phosphorylierung des Rezeptors führte zur Rekrutierung der Protein-Tyrosin-Phosphatase SHP-2. Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass die Kreuzvernetzung von TREM-B1 auf aktivierten Thrombozyten zu einer Abnahme der Oberflächenexpression des Degranulationsmarkers CD107 führt. Ein Ligand für TREM-B1 konnte bisher noch nicht identifiziert werden und auch die Funktion des Rezeptors ist derzeit noch gänzlich ungeklärt. Die drei typisch inhibitorischen Signalmotive sowie die Assoziation des Rezeptors mit SHP-2 und die TREM-B1-induzierte Hemmung der Degranulation von Thrombozyten lassen auf eine inhibitorische Funktion schließen. Eine zu TLT-1 analoge Aufgabe in der Blutgerinnung durch Interaktion mit Fibrinogen ist aufgrund der konstitutiven Oberflächenexpression von TREM-B1 unwahrscheinlich. Zusammengenommen handelt es sich bei TREM-B1 um einen Rezeptor, der konstitutiv auf Thrombozyten des Huhns exprimiert ist und einen hemmenden Effekt auf die Degranulation aktivierter Thrombozyten ausübt.

Abstract

Characterization of TREM-B1: an inhibitory receptor on chicken thrombocytes TREM-B1 in chickens is a potential immunoregulatory cell surface receptor. The receptor possesses two V-set Ig-domains, an uncharged transmembrane region and a cytoplasmic tail bearing two ITIM and one ITSM. These structural features and the typically inhibitory motifs define TREM-B1 as a representative inhibitory Ig-like receptor. The chicken TREM family, located on chromosome 26, comprises three members. In addition to TREM-B1, the potential activating receptor TREM-A1 and the potential inhibitory receptor TREM-B2 were identified. Sequence and structural poperties indicate TREM-B1 might be a homologue to human TLT 1. In this study, TREM-B1 was characterized by detailed analyses of expression pattern, biochemical and functional features and intracellular signaling capabilities. For this purpose, TREM-B1 specific antibodies were generated and used to analyze protein expression on leukocytes obtained from different tissues. Combination with markers specific for different cell populations showed a TREM-B1 cell surface expression restricted to thrombocytes. In contrast to TLT-1, analysis of different activation stages of thrombocytes revealed a constitutive expression of TREM-B1 on the cell surface. Biochemical investigations by western blot demonstrated that TREM-B1 is expressed as a glycosylated monomeric protein of 50 kDa. Pervanadate treatment resulted in phosphorylation of the receptor and subsequent recruitment of the protein tyrosine phosphatase SHP-2. Moreover, TREM B1 crosslinking has been shown to decrease cell surface expression of the degranulation marker CD107 on activated thrombocytes. A ligand of TREM-B1 has not been identified yet and functions of the receptor are still unresolved. Three typically inhibitory motifs as well as association with SHP-2 and TREM-B1 induced reduction of thrombocyte degranulation suggest an inhibitory function of the receptor. Unlike TLT-1, TREM-B1 is constitutively expressed. Therefore, the receptor seems to have a function different from TLT-1, which facilitates hemostasis through interaction with fibrinogen. In summary, these findings show that TREM-B1 is a constitutively expressed receptor on chicken thrombocytes with an inhibitory effect on degranulation of activated thrombocytes.

Abstract

Englische Übersetzung des Titels: Characterization of TREM-B1: an inhibitory receptor on chicken thrombocytes