Logo Logo
Hilfe
Kontakt
Switch language to English
Leutenmayr, Stephan (2015): Liquid decision making: applying the market metaphor to collective decision making. Dissertation, LMU München: Fakultät für Mathematik, Informatik und Statistik
[img]
Vorschau
PDF
Leutenmayr_Stephan.pdf

2MB

Abstract

In today’s business world, decisions have to be made on different levels, including strategic, tactical, and operational levels. Decisions on the strategic level are characterized by their complexity, longevity and impact. Such decisions can benefit from the participation of a large, diverse group of people as they contribute different background knowledge, perspectives, and evaluation criteria. Typically, such decisions need to be considered over a prolonged period of time as opinions may need to be formed or may change due to the availability of new information. The goal of people in group decision making situations is typically to achieve good decisions. A mechanism is thus desirable that is capable of addressing the aforementioned challenges and of producing a good decision. For this work, a decision is thought to be good if it is predominantly based on the sincere opinions of the participants. In this thesis, we investigate the market metaphor as a promising approach for group decision making. Markets are attributed with the capability of gathering and aggregating assessments from people in a single indicator, the price. They allow for a continued participation over a prolonged time, reversibility of one’s market position by repeated trading, and the usage of individual evaluation criteria. For investigating the application of the market metaphor to decision making, we develop LDM, a market-based approach for group decision making. There, we represent a pending decision as a market and the decision options as stocks. Participants then buy shares of their favored stocks and sell shares of the stocks they dislike. High demand leads to price increase whereas low prices are the result of low demand. The most favored decision options can be identified from the ranking of the stocks according to their prices. To support the achievement of a good decision, we model the market behavior of participants, devise design principles, identify suitable application scenarios, and determine appropriate functionalities for a market software. We furthermore devise the concept of market perturbations for uncovering the trading intentions of participants. We furthermore implement a web-based software prototype of LDM. It provides functionalities for decision making, market trading, user handling, information exchange, and market perturbations. Participants there trade their favored stocks using virtual play money. We test the LDM approach and its software prototype in an EU-funded project, in a lab study, in the selection of research proposals, and in a university seminar for scenario building.

Abstract

Entscheidungen müssen in Unternehmen auf unterschiedlichen Ebenen getroffen werden. Besonders strategische Entscheidungen sind oft komplex, langwierig und haben weitreichende Auswirkungen. Die Beteiligung einer großen, heterogenen Personengruppe kann solche Entscheidungen begünstigen, da sie unterschiedliches Hintergrundwissen sowie verschiedene Perspektiven und Bewertungskriterien beisteuern. Oft werden solche Entscheidungen über einen längeren Zeitraum getroffen, da die Beteiligten sich ihre Meinungen erst bilden müssen, oder diese sich durch neue Informationen ändern. Um dabei gute Entscheidungen zu treffen, sollte ein Ansatz dazu unter den geschilderten Umständen ein gutes Ergebnis liefern können. Als gutes Ergebnis wird in dieser Arbeit eine Entscheidung angesehen, die hauptsächlich auf der ehrlichen Meinung der Teilnehmer beruht. In dieser Arbeit untersuchen wir die Marktmetapher als vielversprechenden Ansatz für die Entscheidungsfindung. Märkten wird die Fähigkeit zugeschrieben, Informationen von verschiedenen Personen in einem einzigen Indikator, dem Preis, aggregieren zu können. Sie ermöglichen dabei eine kontinuierliche Teilnahme über einen längeren Zeitraum, eine Änderung der Meinung durch wiederholtes Handeln sowie die Anwendung von individuellen Bewertungskriterien. Für unsere Untersuchung entwickeln wir LDM, einen marktbasierten Ansatz für die Entscheidungsfindung in Gruppen. Eine anstehende Entscheidung wird darin als Markt repräsentiert und die Entscheidungsoptionen als Aktien. Die Teilnehmer kaufen Anteile ihrer favorisierten Aktien und verkaufen die Anderen mittels virtuellem Spielgeld. Eine hohe Nachfrage führt zu hohen Preisen, niedrige Nachfrage zu niedrigen Preisen. Aus der Rangfolge der Aktien nach ihren Preisen kann dann die bevorzugteste Entscheidungsoption identifiziert werden. Um eine gute Entscheidung mittels \acl{LDM} zu erreichen, erstellen wir ein Verhaltensmodell der Teilnehmer, Entwurfsprinzipien, geeignete Einsatzszenarien und geeignete Funktionalitäten für eine Software. Außerdem entwickeln wir das Konzept der Marktstörungen um Handelsintentionen der Teilnehmer in Erfahrung zu bringen. Diese Aspekte setzen wir in einer webbasierten Software um, die Funktionalitäten zur Entscheidungsfindung, zum Handeln, zur Nutzerverwaltung, zum Informationsaustausch und für Marktstörungen enthält. LDM sowie die Sofware testen wir erfolgreich in einem EU-Projekt, in einer Laborstudie, bei der Auswahl von Forschungsvorhaben und in einem Universitätsseminar zu Szenarioentwicklung.