Logo Logo
Hilfe
Kontakt
Switch language to English
Schäfer, Dietmar (2013): Die Schildkröten der Gattung Ptychogaster POMEL, 1847: Reptilia, Testudines. Dissertation, LMU München: Fakultät für Geowissenschaften
[img]
Vorschau
PDF
Schaefer_Dietmar.pdf

28MB

Abstract

Die Gattung Ptychogaster POMEL, 1847 (REPTILIA, TESTUDINES) gehört zur Familie der Geoemydidae und wurde vom Mittel-Eozän bis zum Ober-Miozän in Mitteleuropa nachgewiesen. Es handelt sich um Sumpfschildkröten mit einer, je nach Spezies, mehr oder weniger terrestrisch/amphibischen Lebensweise. Wesentliche Charakteristika der Gattung sind der mobile Plastronhinterlappen, die frühe Ankylose der Knochenplatten des Panzers, die testudinide Neuralreihe, das emydine Pygale und die charakteristische Form der Epiplastrallippe. Im Laufe der langen Forschungsgeschichte kam es aufgrund der hohen individuellen Variabilität zur Aufstellung zahlreicher Synonyme und Nomina dubia. In dieser Arbeit wird von der Validität von 21 Arten ausgegangen, wobei 2 neue Arten vorgestellt werden. Synonyme (14) und Nomina dubia (7) werden erläutert. Es werden alle bekannten europäischen Ptychogaster-Fundorte aufgelistet und eine Merkmalstabelle präsentiert. Anatomie und Osteologie der Gattung werden eingehend dargestellt. Stratigraphische und geographische Verbreitung wie auch die Paläoökologie von Ptychogaster werden beschrieben. Die beiden neuen Ptychogaster-Arten werden mit Ptychogaster bavaricus n.sp. und Ptychogaster suntgowensis n.sp. benannt.

Abstract

The genus Ptychogaster POMEL, 1847 (REPTILIA, TESTUDINES) belongs to the family Geoemydidae and existed from the Middle-Eocene until the Upper-Miocene in Central Europe. Ptychogastrids were terrapins with, depending on the species, more or less terrestrial/amphibian way of living. Substantial characteristics of the genus are the mobile posterior lobe of the plastron, the early ancylosis of the bony shell, the testudinid neural series and the distinct shape of the epiplastral lip. During the long research history it came, due to the high individual variability, to the nomination of numerous synonyms and nomina dubia. In this thesis the validity of 21 species is assumed whereat 2 new species are introduced. Synonyms (14) and nomina dubia (7) are illustrated. The known European Ptychogaster sites are listed and a key to the species is presented. Functional anatomy and osteology of the genus are depicted in detail. Stratigraphic and geographic distributions as well as the paleoecology of Ptychogaster are described. The two new Ptychogaster-species are named Ptychogaster bavaricus n.sp. and Ptychogaster suntgowensis n.sp..