Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Ballweg, Ines Carolina (2013): Vergleich der Immunkompetenz, Mastleistung und Fleischqualität der Rassen Turopolje, Hybridschweine (Deutsche Landrasse x Pietrain) und der Kreuzungsrasse Deutsche Landrasse x Turopolje. Dissertation, LMU München: Tierärztliche Fakultät
[img]
Vorschau
PDF
Ballweg_Ines.pdf

2MB

Abstract

In dieser Studie wurde die Kompetenz des Immunsystems von Turopolje (TxT), Deutsche Landrasse x Pietrain (LxP) und Deutsche Landrasse x Turopolje (LxT) verglichen. Die verschiedenen Rassen sind Vertreter einer alten und einer modernen Rasse und einer Kreuzung von beiden. Hauptziel war es zu untersuchen, ob sich die verschiedenen Rassen in ihrer Immunabwehr gegenüber einer Infektion unterscheiden und wie das Immunsystem durch Stressoren belastet wird. Außerdem wurde untersucht, ob sich LxT zur kommerziellen Mast eignet. Unterschiede in der Sekretion von Immunglobulin G und M im Kolostrum und reifen Milch der Deutsche Landrasse und Turopolje Sauen, sowie deren Aufnahme durch die Ferkel wurde mittels ELISA untersucht. Nach dem Absetzen der Ferkel wurden zwei getrennte Gruppen gebildet: Die erste Gruppe wurde mit einem attenuierten Lebendimpfstoff gegen das Porzine Reproduktive und Respiratorische Syndrom Virus (PRRS MLV) immunisiert, um eine Infektion zu simulieren. Die Fragmente des PRRS MLV wurden aus dem Serum, den Leukozyten, den Tonsillen und dem Lymphonodus tracheobronchale extrahiert und mittels qRT-PCR gemessen. Durch ELISA wurden die Konzentrationen der Interleukine-1β, 6, 10 und 12 gemessen. Die Genexpression von CD163, SIGLEC1, Mx1, TLR7 und TLR8, TRAF6, Myd88, Interleukin 1, 6, 8, 10, 12, TNFα, TGFβ und CXCL12 wurde näher untersucht. Innerhalb der nicht geimpften Gruppe untersuchte man den Einfluss von Stress auf das Immunsystem. Hierbei wurde die Konzentration von Interleukin 6, 10, 12 im Plasma mittels ELISA, die Genexpression in den Lymphozyten durch qRT-PCR von Interleukin 1β, 6, 10, 12 und TNFα bestimmt. Außerdem wurde eine mitogenstimulierte Lymphozytenproliferation mittels Lumineszenzmessung durchgeführt. Bei beiden Gruppen wurde ein Differentialblutbild angefertigt, um Veränderungen im weißen Blutbild untersuchen zu können. Weiterhin wurde mittels ELISA die Immunglobulinkonzentration G und M im Serum untersucht. Es wurde in der Gruppe der immunisierten Tiere sichtbar, dass die Rassen unterschiedlich auf die Vakzination reagierten. TxT zeigt keine Konzentrationsveränderung von Interleukin 1β im Plasma. Durch die unveränderte Konzentration des Interleukins könnten vermehrt zytotoxische T Zellen gebildet werden. Als Folge wird TNFα aufreguliert. TNFα inhibiert CD163, daher wird nur eine geringe Anzahl von B-Zellen aktiviert und es werden spezifische Antikörper gebildet. Im Gegensatz dazu reagieren die beiden anderen Rassen mit einer Immunantwort des Typs 2. Die oben beschriebene Inhibierung kann nicht stattfinden und es kommt zur Synthese der B-Zellen und zu einer erhöhten Konzentration an Immunglobulinen und spezifischen Antikörpern. Die Ergebnisse meiner Studie können tendenziell den Einfluss des Stresses auf das Immunsystem bestätigen. So deuten bei TxT die geringere Immunglobulinkonzentration und das Differentialblutbild darauf hin, dass die Immunreaktion auf Stress eher auf T-Zellen basiert (Immunreaktion Typ 1). Auch bei LxT und LxP scheint es, dass die Immunantwort Typ2 und eine Hochregulation der Genexpression von IL6 und die Konzentration im Plasma dominieren. Weiterhin besteht eine Tendenz, dass TxT auf Stress robuster reagieren als die beiden anderen Rassen. Nach der Schlachtung wurden die Schweinehälften aller Rassen und Gruppen mittels der SEUROP-Klassifizierung eingeteilt und bewertet. Bei Schweinen, die in der 25. Lebenswoche geschlachtet wurden, untersuchte man zusätzlich den Tropfsaftverlust und das intramuskuläre Fett. Im Vergleich der Schachtkörper und Fleischqualität schnitten die Tiere der Kreuzungsrasse (LxT) qualitativ am besten ab. Schlussfolgernd ist die Kreuzungsrasse (LxT) zur Mästung als Nutzungsrasse geeignet. Sie stellt eine Bereicherung innerhalb der kommerziellen Schweinefleischproduktion dar.

Abstract

This study analyzed the comparison of immune system from Turopolje (TxT), German Landrace x Pietrain (LxP) and German Landrace x Turopolje (LxT). The different races are an old, modern and a cross swine breeds. We compared the competence of the immune systems to react to an immunization and to cope with stress. Furthermore we investigated the fattening performs of LxT. Differences in the secretion of immunoglobulin G and M were analyzed by ELISA in colostrums and mature milk of DL and T sows and in the serum of the piglets. The first group was immunized with a modified living vaccine against Porzine Reproductive and Respiratory Syndrome Virus (PRRS MLV). Fragments of the virus were detected in serum, leukocytes, tonsils and Lnn. tracheobronchale by qRT-PCR. Furthermore the concentration of interleukine-1β, 6, 10 and 12 was measured by ELISA. The gene expression was determined from CD163, SIGLEC1, Mx1, TLR7 und TLR8, TRAF6, Myd88, interleukine 1, 6, 8, 10, 12, TNFα, TGFβ and CXCL12. The second group the immune system was determined after stress. In this context we measured the concentration of interleukin-6, 10 and 12 in plasma. The gene expression analyses were taken with RT-PCR. The examined genes were interleukin 1β, 6, 10, 12 and TNFα. Furthermore we stimulated the lymphocytes with a mitogen and measured the luminance. Both of these groups were treated by investigating the differential leukocyte count and the concentration of immunoglobulin G and M. In the first group I found differences in the immune system of the various races after the vaccination. On the base of polymorphisms on the receptors CD163 and SIGLEC1 did not regulated gene expression of interleukin 1. Therefore the organism built more cytotoxic T-cells. So TNFα had a higher level on RNA, in consequence of the CD163 will be inhibited and so the numbers of B-cells will be high. The result was a low concentration of specific antibodies and immunoglobulin. The other races had a higher expression of IL1β, so the mechanism was based on B-cells and we found more specific antibody and immunglobulins in serum. The comparison of the immune system after stress corresponds with the preceding theory. Furthermore TxT had a low concentration on immunoglobulin and the gene expression of interleukin 1 was low too (immune reaction type 1). LxT and LxP based on immune reaction type 2. Thus the regulation of IL6 was higher than the other days; the concentration of IL-6 in plasma was also high. At slaughter the pig halves of all races and groups were divided and evaluated by the SEUROP classification. The meat from twenty-five week old pigs was measured intramuscular fat and water holding capacity. In the result the best quality of meat has LxT. In addition LxT is suitable for fattening like LxP. This breed represents a valuable in the commercial pork production.