Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Grosse, Christina Maria (2008): Knochenalterassozierte IGF-I und IGFBP-3 Befunde: Wertigkeit in der Diagnostik der Entwicklungsverzögerung. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Grosse_Christina.pdf

1832Kb

Abstract

Ziel der Arbeit war es aus einem Kollektiv kleinwüchsiger, entwicklungsverzögerter, präpubertärer und sonst gesunder, nicht hGH defizienter Kinder, IGF-I und IGFBP-3 Werte zu sammeln, diese auf das chronologische Alter zu beziehen und mit bereits vorhandenen Normwerten zu vergleichen, auf das Knochenalter zu beziehen und daraus Normwertperzentilen zu erstellen, diese mit altersbezogenen Werten zu vergleichen und die Wertigkeit dieser IGF-I und IGFBP-3 Werte in der Diagnostik der Entwicklungsverzögerung zu ermitteln. Es wurde die Daten von 86 Jungen aus der endokrinologisch -pädiatrischen Ambulanz des Dr. von Hauner Kinderspitals, welche die obengenannten Kriterien erfüllten, analysiert. Aus dem Datenpool wurden mit Hilfe deskriptiver Statistiken Normwertperzentilen erstellt. Es wurden erstmals IGF-I und IGFBP-3 Werte auf das Knochenalter bezogen. Es konnte erstmals gezeigt werden, dass trotz relativ großer Schwankungen eine lineare Beziehung zwischen IGF-I und IGFBP-3 einerseits und dem Knochenalter in diesem Patientenkollektiv besteht. IGF-I und IGFBP-3 sollten statt auf das chronologische Alter auf das Skelettalter der Patienten mit einer konstitutionellen Entwicklungsverzögerung bezogen werden.