Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Wamser, Emina (2006): Über den Ursprung der zerebralen Spastik: eine klinisch-anatomische Untersuchung. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Wamser_Emina.pdf

14Mb

Abstract

Der anatomische Ursprungsort sowie die Pathogenese der Spastik sind bis heute ungeklärt. In der vorliegenden Arbeit wurde eine differenzierte Analyse der zerebralen neurofunktionelle Systeme vorgenommen und deren Läsion mit dem Auftreten von Spastik korreliert. Ein zerebraler anatomischer Ursprungsort für Spastik lies sich nicht finden. Auch korrelierte das Volumen der Läsion nicht mit dem Auftreten oder Schweregrad der Spastik. Bei Spastik scheint es sich eher um ein funktionelles adaptives neuronales Programm zu handeln, welches nach zerebralen Läsionen abläuft.