Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Pütz, Alexandra (2006): Intrauterine Wachstumsretardierung und Kardiovaskuläre Erkrankungen: Eine Untersuchung von Neugeborenen und ihren Müttern. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Puetz_Alexandra.pdf

699Kb

Abstract

Bei intrauteriner Mangelernährung kommt es zu einer Wachstumsretardierung des Feten sowie zu einem erhöhten Risiko, im Erwachsenenalter an kardiovaskulären Erkrankungen zu leiden. In dieser Studie mit 27 wachstumsretardierten Neugeborenen konnte bestätigt werden, dass sich bei diesen Kindern erhöhte Triglyzerid- Apolipoprotein (B)- und GerinnungsfaktorVIII-Werte finden lassen, was für eine Verteilung der Lipidparameter im Sinne eines atherogenen Risikoprofils spricht. Bei den Müttern dieser Kinder ist vor allem ein erhöhter Lipoprotein(a)-Wert auffällig, eine Vermeidung weiterer kardiovaskulärer Risikofaktoren könnte zur Risikominimierung einer gestörten fetalen Entwicklung beitragen.