Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Tschernin, Maksim (2003): Oberflächeneigenschaften von Zahnrestaurationsmaterialien. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Tschernin_Maksim.pdf

1141Kb

Abstract

The surface free energy describes the physical effects at boundary surfaces. It appears conceivable to optimize the surface free energy of restorative materials and to shift them into a range, where the initial adhesion of bacteria became more difficult. It is expected that materials with a surface energy lower than 38 mJ/m2 or higher than 123 mJ/m2 will accumulate less Plaque. This study describes 18 different restorative materials (amalgam, gold, composite, glass ionomer cement, ormocer and compomer). The influence increasing roughness on the surface free energy and the distribution into dispers and polar portions was determined. Metals exhibited lowest values (gold alloy and amalgam). The surface free energy of gold alloy was below 38 mJ/m2. The surface free energies of composites, compomers, ormocers and glass ionomer cement was between the range of (46-49) mJ/m2. Increasing surface roughness caused a rise of the surface free energy of all materials.

Abstract

Die freie Oberflächenenergie beschreibt die physikalischen Effekte, die an Grenzflächen stattfinden. Es erscheint denkbar, die Oberflächenenergie von Füllungsmaterialien gezielt so zu optimieren und in einen Bereich zu verlagern, dass die initiale Adhäsion von Bakterien deutlich erschwert wird. Es wird erwartet, dass Materialien, deren Oberflächenenergie niedriger als 38 mJ/m2 oder höher als 123 mJ/m2 ist, weniger Plaque akkumulieren. Diese Arbeit analisierte 18 Restaurationsmaterialien, unterschiedlicher Werkstoffkategorien (Amalgam, Gold, Komposite, Glasionomerzement, Ormocere, Kompomere). Zusätzlich wurde der Einfluss steigender Rauhigkeit auf die freie Oberflächenenergie und deren Verteilung in disperse und polare Anteile bestimmt. Die niedrigsten Werte wiesen Metalle auf, wobei die Oberflächenenergie von Goldlegierung unter 38 mJ/m2 lag. Die Oberflächenenergien der Komposite, Kompomere, Ormocere und eines Glasionomerzementes lag im Bereich von (46-49) mJ/m2. Steigende Rauhigkeit verursachte bei allen Materialien einen Anstieg der Oberflächenenergie.