Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Höffner, Juliane (2008): Saisonale Einflüsse auf die Morphologie des Hodens beim Hengst: Eine histologische und immunhistochemische Studie. Dissertation, LMU München: Faculty of Veterinary Medicine
[img]
Preview
PDF
Hoeffner_Juliane.PDF

2141Kb

Abstract

In der vorliegenden Arbeit wurden die Hoden von insgesamt zehn geschlechtsreifen Hengsten verschiedener Rassen und Altersstufen histologisch und immunhistochemisch analysiert. Die Probenentnahme erfolgte dabei im Rahmen von Kastrationen sowohl innerhalb (Juni bis September) als auch außerhalb der Zuchtsaison (Januar bis Februar). Mit Hilfe der Lichtmikroskopie wurde der histologische Aufbau der Samenkanälchen in den unterschiedlichen Stadien des Keimepithelzyklus, sowie die Struktur des Interstitiums und des Rete testis dargestellt und beschrieben. Ergänzend wurde das Expressionsmuster verschiedener Steroidhormonrezeptoren (Androgenrezeptor, Östrogenrezeptor beta, Progesteronrezeptor) sowie der P450-Aromatase immunhistochemisch untersucht und semiquantitativ ausgewertet. Unterschiede in der Mitoseaktivität von Spermatogonien und Spermatozyten I. Ordnung wurden mit Hilfe des Proliferating Cell Nuclear Antigens (PCNA) ermittelt. Darüber hinaus wurden die Querschnitte a-SMA-markierter Samenkanälchen morphometrisch vermessen und jahreszeitlich verglichen. Hinsichtlich des Androgenrezeptors ergab die immunhistologische Auswertung eine deutliche bis starke nukleäre Expression des Rezeptors in peritubulären Myozyten, Leydig-Zellen, Sertoli-Zellen und den Zellen der Retekanälchen. Zwischen saisonal und asaisonal kastrierten Hengsten traten deutliche Expressionsunterschiede in Sertoli-Zellen und weniger ausgeprägt auch in Leydig-Zellen auf. Sertoli-Zellen zeigten dabei im Sommer eine starke und im Winter nur eine moderate Expression. Überdies fiel auf, dass die Anzahl und Intensität der angefärbten Sertoli-Zellen zwischen den Stadien des Keimepithelzyklus variierte. Am stärksten war die Kernfärbung der Sertoli-Zellen jeweils in den Stadien VIVIII des Keimepithelzyklus. Bemerkenswert ist zudem, dass insbesondere außerhalb der Zuchtsaison der Androgenrezeptor in Leydig-Zellen sowohl nukleär als auch zytoplasmatisch nachgewiesen werden konnte. Der Nachweis des Progesteronrezeptors gelang in peritubulären Myozyten, Spermatozyten I. und II. Ordnung und Sertoli-Zellen sowie in den Leydig-Zellen. Ein deutlicher Anstieg in Häufigkeit und Intensität der Expression innerhalb der Zuchtsaison findet sich vor allem in Sertoli- und Leydig-Zellen. Die Expressionsmuster des Östrogenrezeptors beta zeigte ebenfalls deutliche saisonale Unterschiede. Auffällig war hierbei, dass eine nukleäre Expression in Sertoli-Zellen nur außerhalb und nicht innerhalb der Zuchtsaison nachzuweisen war. Leydig-Zellen exprimieren den ERß ebenfalls verstärkt außerhalb der Zuchtsaison. Die P450-Aromatase wurde ausschließlich in Leydig-Zellen und saisonabhängig in unterschiedlicher Intensität nachgewiesen, wobei die stärkste Expression in Leydig-Zellen innerhalb der Zuchtsaison zu verzeichnen war. Mit Hilfe des Proliferationsmarkers PCNA ließen sich teilungsaktive Keimzellen in allen Stadien des Keimepithelzyklus darstellen. Für Spermatogonien wurde dabei der höchste mitotische Index außerhalb der Zuchtsaison nachgewiesen.