Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Schütz, Sabine (2007): Einfluß von hochhydrolysierten Formulanahrungen auf die Aminosäuren-Homöostase bei Früh- und Neugeborenen. Dissertation, LMU München: Faculty of Medicine
[img]
Preview
PDF
Schuetz_Sabine.pdf

1460Kb

Abstract

Bei fehlender Muttermilch werden Hydrolysat-Nahrungen für die Ernährung Frühgeborener eingesetzt. In dieser Studie wurden die Auswirkungen zweier verschiedener Hydrolysat-Nahrungen (auf Casein- oder Molkenprotein-Basis)auf die Konzentration der Aminosäuren im Plasma der damit ernährten frühgeborenen Kinder beschrieben und diskutiert. Als Vergleichsgruppen wurden muttermilchernährte frühgeborene und termingeborene Kinder herangezogen. Die Plasma-Konzentrationen von Cystin und Arginin waren in beiden formelernährten Gruppen erniedrigt. In der Gruppe der mit Molkenprotein-Hydrolysat ernährten Kinder wurden zudem signifikant erhöhte Konzentrationen für Threonin und Lysin gemessen. Die Plasma-Aminosäuren-Profile deuten an, dass die Protein-Zusammensetzung der Hydrolysate weiter verbessert werden muss, wenn diese als adäquater Ersatz zur Muttermilch verwendet werden sollen.