Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Schöllhorn, Bernhard (2007): Untersuchungen zur Anwendbarkeit der Dualenergie-Röntgenabsorptiometrie (DXA) für die Messung der Ganzkörperzusammensetzung bei zwei Putengenotypen. Dissertation, LMU München: Faculty of Veterinary Medicine
[img]
Preview
PDF
Schoellhorn_Bernhard.pdf

929Kb

Abstract

The objective of this study was to evaluate the measurement of whole body composition by dual-energy X-ray absorptiometry (DXA) in turkeys (post mortem). In total, 130 turkeys (1.3 – 24.1 kg) of two genotypes BUT Big6 and Kelly Bronze were scanned at 4 different ages by using DXA with a LUNAR DPX-IQ densitometer. Whole body scans were performed and analyzed twice using Pediatrie Small (Reference Mode) for all animals. Additionally, Pediatric Medium, Pediatric Large, Small Animal Medium, or Small Animal Small modes were used on a smaller number of animals. DXA measurements provided readings of fat mass, lean mass, bone mineral mass, and bone mineral density. The turkeys were frozen (-18 °C) and analyzed in a plastic bag. The body weight of Big6 (15.7 kg) in week 18 is already similar to the body weight of Kelly Bronze (16.3 kg) four (4) weeks later. After week 18, the DXA FAT (%) values were smaller (week 18: 12.6; week 24: 7.7 %) but the values for DXA LEAN (%) were higher (84.8 / 89.7 %) in Big6 than in Kelly Bronze (13.3 / 11.5 or 84.4 / 85.9 % respectively). The body weight can be predicted with a high precision (R² = 1; RMSE = 21 in g) and a high accuracy (R² = 0,996; RMSE = 351 in g) by DXA. These results indicate a good suitability of DXA to estimate the carcass composition of turkeys in vivo. But the results should be validated by chemical analysis or dissection.

Abstract

Ziel dieser Untersuchung ist die Anwendbarkeit der Dualenergie-Röntgenabsorptiometrie (DXA) bei Puten zu überprüfen. Insgesamt wurden 130 Puten der Genotypen BUT Big6 und Kelly Bronze aus vier Altersklassen (6, 12, 18 und 24 Wochen) in einem Gewichtsbereich von 1,3 – 24,1 kg mit einem DXA-Gerät (GE LUNAR DPX-IQ) gescannt. Die kompletten Tierkörper wurden tiefgefroren in einer Kunststoff-Tüte untersucht. Die Ganzkörperscans wurden für alle Tiere mit dem Pediatrie-Small-Modus (Referenz) als Doppelmessungen durchgeführt. Ein Teil der Tiere wurde zusätzlich mit den Modi „Pediatrie-Medium“, „Pediatrie-Large“, „Small-Animal-Medium“ oder „Small-Animal-Slow“ analysiert. Die DXA Messung lieferte Ergebnisse für Fett-, Magerweichgewebe- und Knochenmineralmenge sowie Knochenmineraldichte. Zusätzlich wurde das Körpergewicht mit einer Waage gemessen. Die Big6-Puten weisen bereits in der 18. Woche das „statistisch“ gleiche Körpergewicht (15,7 kg) auf, wie die Kelly Bronze-Tiere 4 Wochen später (16,3 kg). Ab der 18. Woche sind die Werte von Big6 für den DXA-Fettgehalt niedriger (18 Wo. 12,6; 24 Wo. 7,7 %) bzw. für den Magerweichgewebegehalt höher (84,8 / 89,7 %) als für Kelly Bronze (13,3 / 11,5 % bzw. 84,4 / 85,9 %). Das Gewicht kann durch DXA mit sehr hoher Genauigkeit (R² = 0,996; RMSE = 351 in g) und sehr guter Wiederholbarkeit (R² = 1; RMSE = 21 in g) vorausgesagt werden. Diese Ergebnisse bestätigen die Anwendbarkeit von DXA bei der Pute. Jedoch sollten zur Validierung der Ergebnisse Referenzstudien mit einer chemischen Analyse oder grobgeweblichen Zerlegung durchgeführt werden.