Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Müller, Barbara Katrin (2007): Die gepulste alternierende Anregung in der konfokalen Fluoreszenzspektroskopie: Entwicklung und Anwendungen. Dissertation, LMU München: Faculty of Chemistry and Pharmacy
[img]
Preview
PDF
Mueller_Barbara.pdf

6Mb

Abstract

Die konfokale Fluoreszenzspektroskopie ermöglicht die Untersuchung der Struktur und Dynamik von Biomolekülen. In den letzten Jahren konnte sie sich zunemend im Bereich der Einzelmolekülspektroskopie etablieren, jedoch besteht gerade im Hinblick auf die zunehmende Zahl der in vivo-Anwendungen Potential, die Sensitivität und die Information, die aus einem einzelnen Datensatz herausgefiltert werden kann , zu erhöhen. In dieser Arbeit konnte die Methode der gepulsten alternierenden Anregung (Pulsed Interleaved Excitation, PIE) entwickelt werden, bei der die zusätzliche Information zugänglich ist, mit welcher Anregungsquelle das jeweilige Photon erzeugt wurde.