Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Kuckelkorn, Jens Michael (2005): Strukturuntersuchungen zur Charakterisierung der ungesättigten Wasserströmung in porösen Medien. Dissertation, LMU München: Faculty of Geosciences
[img]
Preview
PDF
Kuckelkorn_Jens_M.pdf

26Mb

Abstract

The physical determination of the hydraulics of the vadose zone in sediments and porous building-materials is the basis of the calculation and modelling of fluid, pollutant and heat transport. Here the pore size distribution and the heterogeneous structure of the pore space play a decisive role as an input parameter. Parameters of the hydraulics and unsaturated flow of sediment bodies were obtained by desorption and tank experiments and represented in two-dimensional visualizations. The experimental setup contained a two-dimensional measurement of the hydraulic potential and the distribution of the electrical conductivity during different stationary and dynamic flow processes. These experiments, along with the application of visual methods by means of tomography and image analysis, allowed for new approaches for the detection of the pore space properties and its heterogeneities: The hydraulic laboratory experiments identified a variation of the flow parameters in homogeneous sediment bodies. Optical methods demonstrated through the non-destructive process of the tomography a future practical strategy for undisturbed probes since great development potentials of the optical resolution are still physically possible opposite the used x-ray scanner. By contrast, the image analysis of scanned polished sections is connected to a sample treatment, but stands out due to a high degree of automation and low costs. The application of the different methods could represent the correlation of pore space structure and hydraulic properties. Due to the visual methods the complex structural properties are received quickly andversatilely. So the pore size distribution and the sum of the grain surfaces could be detected among other things. From this, a numeric model approach could be developed for the hydraulic properties and the moisture transport of porous media.

Abstract

Die physikalische Bestimmung der Hydraulik der ungesättigten Zone in Sedimenten und in porösen Baustoffen ist Grundlage der Berechnung und Modellierung von Fluid-, Schadstoff- und Wärmetransport. Dabei spielen die Porengrößenverteilung und die heterogene Struktur des Porenraumes eine entscheidende Rolle als Eingangsgröße. Durch Desorptions- und Tankversuche konnten Parameter der Hydraulik und ungesättigten Strömung von Sedimentkörpern in zweidimensionalen Visualisierungen dargestellt werden. Der Versuchsaufbau beinhaltete die zweidimensionale Messung des hydraulischen Potentials und die Verteilung der elektrischen Leitfähigkeit während verschiedenen stationären und dynamischen Strömungsprozessen. Bei der Auswertung dieser sowie bei der Anwendung von optischen Verfahren mittels Tomographie und Bildanalyse konnten hier neue Ansätze für eine Bestimmung der Porenraumeigenschaften und deren Heterogenität ermittelt werden: Bei den hydraulischen Laborversuchen konnte in homogenen Sedimentkörpern eine Variation der Strömungsparameter bestimmt werden. Bei den optischen Verfahren bietet die zerstörungsfreie Methode der Tomographie mit ungestörten Proben ein großes Entwicklungspotential, da gegenüber dem verwendeten Röntgentomographen noch deutliche Verbesserungen bei der optischen Auflösung physikalisch möglich sind. Die Auswertung durch Bildanalyse von eingescannten Anschliffen ist dagegen mit einer Probenaufbereitung verbunden, zeichnet sich aber auch durch eine hochgradige Automatisierung und geringe Kosten aus. Die Anwendung der verschiedenen Methoden konnte den Zusammenhang von Porenraumstruktur und hydraulischen Eigenschaften darstellen. Durch die optischen Verfahren werden die komplexen strukturellen Eigenschaften schnell und vielseitig verwendbar erfaßt. So konnten unter anderem die Porengrößenverteilung und die Summe der Kornoberflächen ermittelt werden. Daraus konnte ein numerischer Modellansatz für die hydraulischen Eigenschaften und den Feuchtetransport von porösen Medien entwickelt werden.