Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Grunert, Kristina (2012): Kryptorchismus, Hodenwachstum und Hodengröße beim Islandpferd. Dissertation, LMU München: Faculty of Veterinary Medicine
[img]
Preview
PDF
Grunert_Kristina.pdf

3920Kb

Abstract

Ziel: Ein Ziel der Studie war es, den Zeitpunkt zu bestimmen, ab wann beide Hoden beim Islandpferde-Hengst dauerhaft im Skrotum liegen müssen. Außerdem sollten Normwerte/Normgrößen für die Beurteilung der Hoden bei Islandpferden ermittelt werden. Bisher fehlen den Richtern bei Zuchtprüfungen bzw. den beurteilenden Tierärzten entsprechende Normwerte und Kenntnisse über den normalen Zeitpunkt, bis zu welchem die Hoden beim Islandpferd noch ins Skrotum absteigen können. Material und Methoden: Bei 251 Hengsten wurden in Deutschland und Island über einen Zeitraum von 2 Jahren die Hoden vermessen. In Deutschland wurden die Hengste alle 3 Monate untersucht. Die Hengste wurden in fünf Altersklassen unterteilt. 1. <1 Jahr alt 2. 1- < 2 Jahre alt 3. 2- < 3 Jahre alt 4. 3- < 4 Jahre alt 5. 4- < 5 Jahre alt Folgende Parameter wurden bestimmt: 6. Anwesenheit der Hoden im Skrotum 7. Konsistenz der Hoden 8. Lage der Hoden 9. Länge linker Hoden 10. Breite linker Hoden 11. Länge rechter Hoden 12. Breite rechter Hoden 13. Länge linker Nebenhodenschwanz 14. Breite linker Nebenhodenschwanz 15. Länge rechter Nebenhodenschwanz 16. Breite rechter Nebenhodenschwanz 17. Skrotaldurchmesser Ergebnisse: Das Hodenwachstum beginnt bei Islandpferden verhältnismäßig spät. Auf der linken Seite beginnt es ab einem Alter von über 1 Jahr, auf der rechten Seite über 2 Jahren. Direkt nach der Geburt und bis unter einem Jahr sind nur sehr selten beide Hoden im Skrotum zu tasten. Der linksseitige Hoden ist jedoch in dieser Altersklasse deutlich häufiger im Skrotum zu finden als der rechte Hoden. Im Allgemeinen tastet man den rechten Hoden im Alter von 0- <2 Jahren nur selten im Skrotum. Vermutlich liegt das an der geringeren Breite des rechten Hodens in den ersten Lebensjahren, so dass dieser noch länger in den Leistenkanal hoch gezogen werden kann. Bei vierjährigen Hengsten sollte man beide Hoden schon einmal getastet haben. Der rechte Hoden liegt bis dahin jedoch oft nicht dauerhaft im Skrotum. Liegen die Hoden aber bis zu einem Alter von 4 Jahren nicht im Hodensack und konnten nie palpiert werden, kann mit großer Wahrscheinlichkeit von einem kryptorchiden Hengst ausgegangen werden. Die Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie werden erörtert. Schlussfolgerung: Die Hoden von Islandpferden können das Skrotum noch sehr spät erreichen. Erst ab einem Alter von 4 Jahren kann bei nicht palpierbaren Hoden mit großer Wahrscheinlichkeit die Diagnose kryptorchider Islandpferdehengst gestellt werden.