Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Kilchling, Tim Patrick (2010): Möglichkeiten zur postoperativen Schmerzreduzierung beim Kupieren der Schwänze von Saugferkeln. Dissertation, LMU München: Faculty of Veterinary Medicine
[img]
Preview
PDF
Kilchling_Tim_P.pdf

1203Kb

Abstract

In dieser Studie soll über den Verlauf der Serumcortisolkonzentration die neuroendokrine Stressreaktion bei zwei praxisrelevanten Methoden des Schwanzkupierens (Seitenschneider und Thermokauter) untersucht werden, sowie die Möglichkeit der postoperativen Schmerzreduzierung durch die präoperative Applikation verschiedener NSAIDs. Der Wundheilungsverlauf wird ebenfalls evaluiert. 30 und 60 Minuten nach dem Schwanzkupieren liegen die Cortisolkonzentrationen der Gruppen, deren Schwanz ohne Analgesie kupiert wurde, signifikant höher als der Kontrollgruppe, der weder der Schwanz kupiert, noch ein NSAID appliziert wurde. Die Cortisolkonzentrationen der NSAID-Gruppen liegen signifikant niederer als ihrer entsprechenden Vergleichsgruppen. Die Wundheilung verläuft bei den Tieren, deren Schwanz mit dem Seitenschneider kupiert wurde, signifikant schneller als bei den Tieren, deren Schwanz mit dem Thermokauter kupiert wurde.