Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Kueblbeck, Christine (2003): Untersuchungen zur Jodversorgung von Hunden und Katzen in Frankreich. Dissertation, LMU München: Faculty of Veterinary Medicine
[img]
Preview
PDF
Kueblbeck_Christine.pdf

1400Kb

Abstract

Summary Iodine supply in dogs and cats in France The iodine content was determined for 367 dog and cat urine samples taken from different regions of France as well as random samples from one region in Ireland and Italy each. By using two mathematical equations, the estimation of the daily alimentary iodine uptake was calculated. In addition, iodine determination was performed in 53 commercial complete feed for dogs and 38 commercial complete feed for cats purchasable in France. Results were compared with data published for Germany. Furthermore in the here presented study, the stability of creatinine was investigated. It is an important parameter in the determination of the iodine content in urine. Iodine supply in dogs and cats from different regions of France and from one region of Ireland and Italy each The iodine supply of the dogs (n = 271) in the regions investigated was sufficient in 40 – 60 % of the animals. In none of the regions investigated an average iodine supply below the recommendation of 15 µg iodine/kg BW/24h could be found. These results were interpreted as a mild but evenly spread iodine deficiency. However a group of kennel dogs fed exclusively on a self prepared diet showed a too low iodine content in urine without exeption. This demonstrated the often insufficient iodine supply of self made diets; if fed regularly over a longer period of time, a iodine supplement is necessary. Concerning the iodine supply of cats (n = 96) the situation was more favorable. 80 - 90 % of the cats from the different regions had a sufficient iodine supply; in none of the regions the average iodine supply determined was lower than the recommended 21 µg/kg BW/24h. No statement could be made about regional differences. In comparison to data published for southern Germany, a similar situation of iodine supply was noted. Iodine content of certain commercial complete feed for dogs and cats in France A very broad range of iodine content could be found in commercial complete feed for dogs (26 dry- and 27 wet feed) as well as for cats (19 dry- and 19 wet feed) purchasable in France. In dog feed the maximum ( 2114 µg iodine/MJ ME) was 214 times higher than the minimum (9 µg iodine/MJ ME), while in cat feed the maximum of 1890 µg iodine/MJ ME was 210 times higher than the minimum of 9 µg iodine/ MJ ME. Large differences in iodine content could be found in different products even from the same producer. The calculated requirements for dogs of 75,6 µg iodine /MJ ME was reached by 58 % of the analysed dog feed in France; in Germany it was 56 %. The calculated requirements for cats of 95,5 µg iodine/MJ ME was reached by 50 % of the cat feed in France; in Germany it was 47 %. The situation of iodine supply in both countries in commercial dog and cat feed is almost identical. Examination of the stability of creatinine The stability of creatinine could be determined to be higher than found in literature. In dog urine it was stable for at least 14 days at room temperature.

Abstract

Zusammenfassung Untersuchungen zur Jodversorgung von Hunden und Katzen in Frankreich In der vorliegenden Arbeit wurden 367 Urinproben der beiden Tierarten Hund und Katze aus verschiedenen Regionen Frankreichs und stichprobenweise auch aus Irland und Italien auf ihren Jodgehalt hin untersucht. Mit Hilfe zweier Schätzformeln konnte daraus die tägliche alimentäre Jodzufuhr errechnet werden. Zusätzlich wurden Jodbestimmungen in 53 kommerziellen Alleinfuttermitteln für Hunde und 38 kommerziellen Alleinfuttermitteln für Katzen, die auf dem französischen Markt erhältlich sind, durchgeführt. Die Ergebnisse der Joduntersuchungen wurden mit deutschen Daten verglichen. In einem weiteren Punkt der Arbeit wurden Untersuchungen zur Stabilität von Kreatinin, das als wichtiger Parameter zur Beurteilung der Jodgehalte im Urin herangezogen wird, vorgenommen. Jodversorgung von Hunden und Katzen in verschiedenen Regionen Frankreichs und jeweils einer Region in Irland und Italien Bezüglich der Jodversorgung der Hunde (n = 271) bewegte sich der Anteil an ausreichend jodversorgten Tieren in einem Bereich von 40 bis 60 Prozent, wobei jedoch in keiner der Regionen eine durchschnittliche Jodversorgung unterhalb den Bedarfsempfehlungen von 15 µg Jod/kg KM/24 h zu ermitteln war. Diese Ergebnisse werden als relativ milder aber gleichmäßig verbreiteter Jodmangel in der Hundepopulation gedeutet. Auffallend war eine größere Gruppe von Tierheimhunden, die ausschließlich von einer selbstzubereiteten Ration ernährt wurden und ausnahmslos zu geringe Joduringehalte aufwiesen. Daran wird die häufig ungenügende Jodversorgung bei Fütterung selbstgemachter Diäten deutlich, was bei längerer Anwendung eine Supplementierung mit Jod unbedingt erforderlich macht. Hinsichtlich der Jodversorgung der Katzen (n = 96) war eine wesentlich günstigere Situation zu verzeichnen. So waren ca. 80 bis 90 Prozent der Katzen aus den verschiedenen Regionen ausreichend jodversorgt; in keiner der Regionen lag die durchschnittlich ermittelte Jodversorgung der Katzen unter dem Bedarf von 21 µg/kg KM/24 h. Aussagen über regionale Unterschiede konnten nicht getroffen werden. Im Vergleich zu den in Süddeutschland ermittelten Werten war für beide Tierarten eine ähnliche Versorgungssituation zu verzeichnen. Jodgehalte in den kommerziellen Alleinfuttermitteln Frankreichs für Hunde und Katzen Sowohl für die kommerziellen Alleinfuttermittel für Hunde- (26 Trocken- und 27 Feuchtfuttermittel) als auch für die kommerziellen Alleinfuttermittel für Katzen (19 Trocken- und 19 Feuchtfuttermittel), die auf dem französischen Markt erhältlich sind, konnte eine sehr breite Spannweite bezüglich des Jodgehalts verzeichnet werden. Unter den Hundefuttermitteln überstieg das Maximum (2114 µg Jod/MJ ME) das Minimum (9 µg Jod/MJ ME) um den Faktor 214, während das Maximum der Katzenfuttermittel von 1890 µg Jod/MJ ME das Minimum von 9 µg Jod/MJ ME um den Faktor 210 übertraf. Auch innerhalb der Produkte eines Herstellers waren teilweise große Unterschiede zu vermerken. Bei einem errechneten Bedarf von 75,6 µg Jod/MJ ME im Futter konnte für 58 % der analysierten Hundefuttermittel Frankreichs ein ausreichender Jodgehalt registriert werden; in Deutschland wurde für 56 % an Hundefuttermitteln ein genügender Jodgehalt ermittelt. Unter den Katzenfuttermitteln Frankreichs deckten 50 % den errechneten Jodbedarf von 95,5 µg/MJ ME im Futter. In Deutschland enthielten bei Annahme gleicher Bedarfszahlen 47 % der Katzenfuttermittel eine ausreichende Menge an Jod. Somit ist hinsichtlich der kommerziellen Alleinfuttermittel in den beiden Ländern eine annähernd identische Versorgungssituation zu verzeichnen. Untersuchungen zur Stabilität von Kreatinin Für den Parameter Kreatinin wurde eine höhere Stabilität als in der Literatur angegeben ermittelt. So ist er im Hundeurin bei Raumtemperatur mindestens 14 Tage haltbar, was die Durchführung überregionaler Studien zur Jodversorgung wesentlich einfacher gestaltet.